Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070293 GR Guided Reading [GR] (2015S)

Geschichte Ost-, Ostmittel- und Südosteuropas von der Mitte des 16. Jahrhunderts - 1914: Politische, soziale und kulturhistorische Aspekte

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

MI wtl von 11.03.2015 bis 24.06.2015 15.00-16.30 Ort: Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der Lehrveranstaltung wird die grundlegende Literatur zur Geschichte Osteuropas (in deutscher und englischer Sprache) vorgestellt und anhand von ausgewählten, repräsentativen Texten die im Titel genannten Aspekte der neuzeitlichen Geschichte der drei großen Teilregionen desselben erörtert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Gesamtnote setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:
1. Regelmäßige Anwesenheit und Beteiligung an Diskussionen (20% der Gesamtleistung)
2. zwei Textanalysen mit Präsentation aus zwei verschiedenen Themenfeldern der Osteuropäischen Geschichte der Neuzeit ( je 30% der Gesamtleistung)
3. eine Rezension eines Überblickswerkes zur Osteuropäischen Geschichte (2-3 Seiten) im Laufe des Semesters, spätestens jedoch bis 31. August 2015 ( 20% der Gesamtleistung)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Heranführung der Studierenden an wichtige Themen, Phänomene und Probleme der Osteuropäischen Geschichte der Neuzeit
Einbettung der osteuropäischen Geschichte in die gesamteuropäische und Globalgeschichte
Aufzeigen von Kontinuitäten und Brüchen in der Osteuropäischen Geschichte und deren Relevanz für die Gegenwart (vor allem im Fall Russland und die Ukraine)

Prüfungsstoff

Gemeinsame Lektüre relevanter Texte (in deutscher und/oder englischer Sprache) mit Kommentaren
(Vergleichende) Textanalyse

Literatur

wird laufend bekannt gegeben bzw. aktualisiert

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA 2012: GR zu Neuzeit (4 ECTS) | BA 2011: pi LV zu Neuzeit, Politikgeschichte, Osteuropäische Geschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Kulturgeschichte (4 ECTS); Text- und Diskursanalyse (3 ECTS) | BA UF: GR zu Osteuropäische Geschichte, Historisch-Kulturwissenschaftliche Europaforschung, Wirtschafts- und Sozialgeschichte (4 ECTS) | Diplom UF: GR zu Politikgeschichte, Osteuropäische Geschichte, Historisch-Kulturwissenschaftliche Europaforschung, Wirtschafts- und Sozialgeschichte (4 ECTS) | MA Osteuropäische Geschichte: pi LV Grundlagen der osteuropäischen Geschichte (5 ECTS) |

Letzte Änderung: Sa 26.02.2022 00:18