Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070303 GR Guided Reading [GR] (2015S)

Von Charlie Chaplin bis Homer Simpson. Populärkulturen des 20. Jahrhunderts.

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 21.04. 10:45 - 12:15 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 12.05. 10:45 - 12:15 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 09.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum Geschichte 3 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 02.07. 09:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 03.07. 09:00 - 18:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Lehrveranstaltung liegt die Überzeugung zu Grunde, dass es sich bei populärkulturellen Phänomenen um Ausdrücke kultureller Bedeutungszusammenhänge im Sinne Clifford Geertz' handelt. Aufgabe der Kulturgeschichte ist es, diese Bedeutungszusammenhänge in ihrem spezifischen historischen Kontext sichtbar zu machen und zu analysieren, wie historische Subjekte sich innerhalb dieser Netze an Bedeutungen bewegen, Diskurse prägen und wiederum selbst von ihnen geprägt werden. Es ist unmöglich Populärkultur zu charakterisieren indem man ihr inhärente Qualitäten und Funktionen zuschreibt; trotzdem haben bedeutende Intellektuelle dies immer wieder versucht. Angefangen von Max Horkheimers und Theodor Adornos Verdammung der Populärkultur („Fun ist ein Stahlbad“ und Populärkultur das kapitalistische Böse, geschaffen um die Massen zu kontrollieren), bis hin zu John Fiskes bedingungsloser Liebe für eben diese (Populärkultur als subversives Werkzeug der Unterdrückten – „the People“ – zur Dekonstruktion von Machtdiskursen). Beide Lesarten werden in ihren Extrempositionen den vielfältigen Aspekten der Populärkultur nicht gerecht, wie wir in diesem Guided Reading an Hand von zahlreichen Beispielen zeigen wollen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel der Lehrveranstaltung ist es dabei, den Studierenden durch die gleichzeitige Lektüre populärkultureller Primärquellen wie beispielsweise Filme, Serien oder Comics und wissenschaftlicher Sekundärtexte das notwendige Rüstzeug zur eigenständigen Analyse und Interpretation populärer Phänomene als kulturhistorische Texte mit auf den Weg zu geben.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA 2012: PM Vertiefung; Guided Reading - Zeitgeschichte (4 ECTS) | BA 11: WM Zeitgeschichte, prüfungsimmanent (4 ECTS) | BA UF Geschichte: GR zu historisch-kulturwissenschaftlicher Europaforschung (4 ECTS) | LA auslaufend: Vertiefung Guided Reading 1 oder 2: historisch-kulturwissenschaftliche Europaforschung (4 ECTS) |

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31