Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070331 VU Handschriftenkunde und Buchwesen (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.10. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 14.10. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 21.10. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 28.10. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 04.11. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 11.11. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 18.11. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 25.11. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 02.12. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 09.12. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 16.12. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 13.01. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 20.01. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 27.01. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Seminarraum 8 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Mittelalterliche Handschriften sind nicht nur wichtige Träger von Textüberlieferungen, sondern auch Objekte, denen bereits an sich ein erheblicher Quellenwert zukommt. Die Untersuchung, Interpretation und Beschreibung dieser Quellen erfordert besondere Methoden, in die in der Lehrveranstaltung eingeführt werden soll. Dabei kommt der Arbeit an Originalen wirklich wesentliche Bedeutung zu.
Weiteres wird eine Einführung in die Bibliotheksgeschichte sowie in die Buchgeschichte ab der Erfindung des Buchdrucks gegeben.
Schließlich wird in Kompetenzen eingeführt, die für die wissenschaftliche Beschreibung von Handschriften notwendig sind, wie das Identifizieren von Texten.
Methoden: Vortrag und gemeinsames Erarbeiten der Inhalte der Lehrveranstaltung. Einen zentralen Bestandteil der Lehrveranstaltung bilden Bibliotheksbesuche (u.a. regelmäßige Besuche in der Handschriftensammlung der Österreichischen Nationalbibliothek und – je nach Covid-19 Situation – vielleicht eine ganztägige Exkursion an einem Samstag, wahrscheinlich im November) mit Arbeit an Originalobjekten.
Für die Besuche in der Nationalbibliothek ist eine Jahreskarte der ÖNB (oder – umständlich und in Summe teurer – eine Tagekarte für jeden Besuch) nötig: https://eticket.onb.ac.at/eticket_files/onb/index.html#Bibliothek.
Sollte Covid-19 bedingt Präsenzlehre unmöglich werden, werden einzelne Lehrveranstaltungseinheiten als Aufzeichnung und/oder als Scriptum angeboten. Da das Erlernen der Untersuchung von Originalobjekten sinnvoll wirklich nur unmittelbar an diesen möglich ist, werden Bibliotheksbesuche durchgeführt, solange die Bibliotheken geöffnet bleiben. Die genaue Durchführung wird situationsabhängig in Abstimmung mit den Lehrveranstaltungsteilnehmenden beschlossen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

entsprechend Prüfungsordnung
Mitarbeit in der Lehrveranstaltung und – unbedingt – Teilnahme an den Bibliotheksbesuchen, fristgerechte Erledigung einiger Hausübungen; Erstellung einer schriftlichen Handschriftenbeschreibung (Aufgabenstellung im Jänner 2021, letztmöglicher Abgabetermin: 1. April 2021)
Sollte aufgrund seuchenbedingter Einschränkungen in den Bibliotheken die Erstellung von Handschriftenbeschreibungen nicht möglich sein, findet stattdessen ein schriftlicher Test über die Inhalte der Lehrveranstaltung statt.
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, daher Anwesenheitspflicht. Diese gilt unbedingt für die Bibliotheksbesuche; sonst ist maximal zweimaliges begründetes Fehlen möglich.
Die Anwesenheit in der ersten Lehrveranstaltung (7.Oktober) ist unbedingt erforderlich – es werden wesentliche organisatorische Fragen besprochen! Wer ohne vorherige Entschuldigung fehlt, wird ohne weitere Rückfrage abgemeldet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

ACHTUNG! Es wird darauf hingewiesen, dass für eine erfolgreiche Absolvierung der Lehrveranstaltungen Kenntnisse der lateinischen Paläographie (Fähigkeit, handschriftliche Texte des Mittelalters zu lesen und aufgrund der Schrift einzuordnen) und die Bereitschaft zur Arbeit mit Texten in lateinischer Sprache unabdingbar sind!

Prüfungsstoff

Fähigkeit, mittelalterliche Handschriften eigenständig fachgerecht beschreiben und als historische Quelle nützen zu können; Kenntnissen der Bibliotheks- und Buchgeschichte

Literatur

Karin Schneider, Paläographie und Handschriftenkunde für Germanisten. Eine Einführung (Sammlung kurzer Grammatiken germanischer Dialekte B, Ergänzungsreihe 8, Tübingen 1999, 3. Aufl. 2014) [auch online verfügbar].
Christine Jakobi-Mirwald, Das mittelalterliche Buch. Funktion und Ausstattung (Reclams Universal-Bibliothek 18315, Stuttgart 2004).
Raymond Clemens – Timothy Graham, Introduction to Manuscript Studies (Ithaca NY / London 2007).
Weitere Literatur in der Lehrveranstaltung

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Geschichte: SP Mittelalter

Letzte Änderung: Di 14.12.2021 13:48