Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070372 PS Proseminar (2014S)

Zeitgeschichte als Filmgeschichte: Von Wien nach Hollywood

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 04.03. 12:00 - 15:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 18.03. 12:00 - 15:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 01.04. 12:00 - 15:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 29.04. 12:00 - 15:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 13.05. 12:00 - 15:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 27.05. 12:00 - 15:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 24.06. 12:00 - 15:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

1500 bis 2000 deutschsprachige Filmschaffende sind nach 1933/1938 ins Exil gezwungen worden, nur wenige sind nach 1945 zurückgekehrt. Das Seminar behandelt Biografien, kulturgeschichtliche und filmgeschichtliche Zusammenhänge, Filmverhältnisse und Spielfilme die auf dem Weg der Exilanten in Paris und London und dann insbesondere in Hollywood entstanden. Dabei werden sowohl filmgeschichtliche und filmtheoretische Schriften berücksichtigt als auch die Debatten um das Verhältnis von Exil und Diaspora im 20. Jahrhundert sowie um die Kulturvernichtung in Österreich und Deutschland. Bei der Diskussion der Spielfilme werden Fragen des Kulturtransfers, die visuellen, narrativen, ästhetischen und musikalischen Dimensionen der Wiener und Berliner Erfahrung in Hollywood-Filmen untersucht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit, schriftliche Kurzbiographien mit Filmschwerpunkt als Handout mit exakten Filmangaben (3 Quellen; Monographien, Biographien, Internet außer Wikipedia) - Abgabe beim Referat.
Abschließende Proseminarbeit: Kontextorientierte historische Untersuchung eines Spielfilms und der beteiligten Filmschaffenden aus Österreich und Deutschland. BA-Abschlussarbeiten: integrierte historische kontextualisierte Analyse eines filmischen Exilthemas oder mehrerer Spielfilme. Für alle schriftlichen Hausarbeiten ist die Vorlage und Bestätigung von Forschungsfrage, Bibliographie und Filmographie erforderlich. Die Arbeit ist in ausgedruckter Form im Sekretariat für Zeitgeschichte abzugeben.
Abgabetermin: 16.7.2014

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA 2012: BA Modul 1; Proseminar (5 ECTS) | BA 2011: BA Modul 1; Proseminar (5 ECTS) | BA 2008: BA Modul 1; Proseminar (5 ECTS) | LA Geschichte: Vertiefung; Proseminar - Hist. Kulturwiss. Europaforschung (5 ECTS); MA Zeitgeschichte: Disziplinäre Kontexte (5 ECTS)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31