Universität Wien FIND

Der Lehrbetrieb an der Universität Wien ist bis zum Semesterende auf home-learning umgestellt. Auch Prüfungen finden grundsätzlich digital statt. Weitere Informationen zum Unibetrieb

Ab Ende Mai findet für einzelne Prüfungen, die nicht online abgehalten werden können, ein eingeschränkter Prüfungsbetrieb vor Ort in Prüfungszentren statt. Mit Ihrer Anmeldung zu einer Prüfung / Lehrveranstaltung akzeptieren Sie die geänderten Prüfungsmodalitäten. Alle Informationen zu den Präsenzprüfungen in Prüfungszentren

070455 VO Ringvorlesung: Ostsee 700-2000: Gesellschaft-Wirtschaft-Kultur (2007W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.10. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 16.10. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 23.10. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 30.10. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 06.11. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 13.11. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 20.11. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 27.11. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 04.12. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 11.12. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 18.12. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 08.01. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 15.01. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 22.01. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 29.01. 12:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Ringvorlesung wendet sich an Geschichte, Sprachen, Literatur, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Entwicklung Studierende gleichermaßen. Sie eignet sich für lokale und globale Zugänge.
Vortragende unterschiedlicher Disziplinen aus Deutschland, Österreich, Polen und Schweden mit höchst unterschiedlichen Zugängen zur Ostsee führen anhand eines historischen Längsschnitts durch den Ostseeraum. Dabei thematisieren sie Ethnien, Sprachen, Religionen und Literaturen; Mission und Expansion; Agrarsysteme, Schifffahrt und Fischerei; die Wirtschaft der Anrainer und den Ostseeraum im überregionalen Wirtschaftsgeschehen; politische Systeme, Staatenbildung, rivalisierende regionalen Hegemonien, militärische Eroberung und Fremdherrschaft - im regionalen Vergleich, im Zusammenwirken und in der Konfrontation. Vor diesem Hintergrund werden Fragen nach der Abgrenzung und dem Selbstverständnis der Region, nach Binnendifferenzierung und überregionaler Einbindung in Weltwirtschaft und Weltpolitik gestellt. Die Ostsee wird damit zum globalhistorischen Experimentierfeld: Die inneren Entwicklungen in der Region, Selbst- und Fremdbilder sowie die Bruchlinien, die den Raum in wechselnde geokulturelle und geopolitische Landschaften zerfallen lassen, sind ohne globale Rahmenbedingungen und äußere Einflüsse auf die Region nicht verständlich. Das Wechselspiel zwischen inneren und äußeren Entwicklungen unterliegt dabei einer eigenen Konjunktur.

Vortragende: Dariusz Adamczyk (Hannover), Stefan Donecker (Wien), Cornelius Hell (Wien), Andrea Komlosy (Wien), Hans-Heinrich Nolte (Hannover), Michael North (Greifswald), Harald Pinl (Hannover, Imbi Sooman (Wien), Christoph Schmidt (Köln), Jerzy Strzelczyk (Poznan), Wolfram Wette (Freiburg i. Br.),), Ralph Tuchtenhagen (Hamburg).

Leistungsbeurteilung: Schriftliche Prüfung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Das Buch zur Vorlesung (erscheint zu Jahresende 2007 in der Edition Weltregionen):
Andrea Komlosy/ Hans-Heinrich Nolte/ Imbi Sooman (Hg.), OSTSEE 700 - 2000. Gesellschaft - Wirtschaft - Kultur, ca. 280 Seiten, 24,90 Euro.

Im Band "Ostsee 700 - 2000" wird ein weit gestrecktes Gebiet behandelt, das über die Nordsee und den Atlantik sowie die Ströme der osteuropäischen Ebene früh in den Welthandel eingebunden war. Seine ethnische, religiöse, kulturelle und staatliche Vielfalt lässt den Raum in verschiedene "Welten" zerfallen: den skandinavischen Norden, Polen und den deutschen Osten, das Baltikum und Westrussland. Das "Mare balticum" fungiert dabei einem Binnenmeer gleich als Bindeglied. Während das Mittelmeer spätestens seit Fernand Braudels "Mediterranée" in der historiographischen Wahrnehmung fest als Kultur- und Zivilisationsraum etabliert ist, wurde die Ostsee als zivilisationsbildende Großregion in Nordosteuropa bisher nur von Spezialisten wahrgenommen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

E3, R3 (D800) LAGE3; Modul Globalgeschichte; MWG05, MWG06, MWG08

Letzte Änderung: Sa 09.02.2019 00:12