Universität Wien FIND

080014 EX Kunst in Wien: Das Kunsthistorische Museum in Wien - Geschichte, Architektur, Sammlungsbestände (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

1. Einheit: 10.10. (12:30, SR1)

An/Abmeldung

Details

max. 23 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 17.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 24.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 31.10. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 07.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 14.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 21.11. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 05.12. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 12.12. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 09.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 16.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 23.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 30.01. 12:30 - 14:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Kunsthistorische Museum am Ring zählt mit Abstand zu den wichtigsten und traditionsreichsten Museumsbauten in Wien. Im Oktober 1891 wurde das auf Wunsch von Kaiser Franz Joseph I. von den Architekten Carl von Hasenauer und Gottfried Semper errichtete Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bis zum heutigen Tag ziehen die herausragenden Sammlungsbestände der Habsburger tausende Besucher aus der ganzen Welt an. Die Lehrveranstaltung vermittelt einen tiefen Einblick in die Architektur und Ausstattung des Museums, die Geschichte der Sammlung aus den Beständen großer Kunstsammler wie Rudolf II. und Leopold Wilhelm, sowie ausgewählte Hauptwerke der Kunstkammer und Gemäldegalerie. Von Cennino Cenninis Saliera, Anticos Kleinbronzen und Leone Leonis Büste Kaiser Karls V., über Gemälde von Breughel, Rubens und Van Dyck, den Italienern der Renaissance und des Barock, darunter Tizian, Tintoretto und Veronese, Caravaggio, Reni und Crespi, bis zu Canovas Theseusgruppe sollen nicht nur die stilistischen und ikonographischen Besonderheiten der Werke, sondern auch ihre Geschichte mit Blick auf die Sammlung und museologische Kriterien beleuchtet werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitspflicht, aktive Mitarbeit, Abgabe einer Literaturliste, Referat und schriftliche Arbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Herbert Haupt, Das Kunsthistorische Museum. Die Geschichte des Hauses am Ring. Hundert Jahre im Spiegel historischer Ereignisse, Wien 1991.
Sylvia Ferino-Pagden, Wolfgang Prohaska, Karl Schütz (Hg.), Die Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums in Wien. Verzeichnis der Gemälde, Wien 1991.
Gudrun Swoboda, Die Wege der Bilder: eine Geschichte der kaiserlischen Gemäldesammlungen von 1600-1800, Wien 2008.
Sabine Haag und Gudrun Swoboda (Hg.), Die Galerie Kaiser Karls VI. in Wien. Solimenas Widmungsbild und Storffers Inventar (1720-1733), Wien 2010.
Gudrun Swoboda (Hg.), Die kaiserliche Gemäldegalerie in Wien und die Anfänge des öffentlichen Kunstmuseums, 2 Bde., Wien 2013.
Sabine Haag (Hg.), Der Weg zum vollendeten Museum, erarbeitet von Cäcilia Bischoff und Franz Pichorner, Wien 2016.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 04.11.2019 10:27