Universität Wien FIND

080028 SE Seminar: "Verschollenes Mittelalter in Wien" (m./zeu.K.) (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 21 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 03.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 10.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 24.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 31.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 07.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 14.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 21.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 28.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 05.12. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 12.12. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 09.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 16.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 23.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 30.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Beschreibung / Inhalt / Ziel

Tafelbilder, Druckwerke oder Handskizzen aus dem 15. und 16. Jahrhundert in oder in der Umgebung von Wien entstanden, vermitteln längst verschollene architektonische Konzepte und Kultobjekte des mittelalterlichen Wiens. Als Bildquellen stehen sie im Fokus des Seminars, in dem es darum geht, Frömmigkeitspraktiken, Festkultur und Alltagswissen der Stadt aufzuarbeiten.
Ziel der Lehrveranstaltung ist, das wissenschaftliche Arbeiten zu verfestigen, womit vor allem die Entwicklung eigener Forschungsfragen und der methodische Zugang zu verstehen sind.

Methoden
quellenkritische, analytische Methoden (Bildquellen- und Schriftquellen)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Referat
aktive Mitarbeit
schriftliche Arbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Leistungsbeurteilung
- Mitarbeit (aktives Einbringen in die Lehrveranstaltung durch Diskussionsbeiträge, 2 Coachingtermine bei Lehrveranstaltungsleitung / Terminvereinbarung per email)
- Referat (ca. 25 / 30Minuten) inkl. Handout
- Schriftliche Arbeit (ca. 40 000 Buchstaben mit Leerzeichen)

Um die Lehrveranstaltung positiv abschließen zu können, ist für jede Teilleistung zumindest ein „genügend“ erforderlich.

Prüfungsstoff

Literatur

Basisliteratur:
CSENDES, Peter / OPLL, Ferdinand, Von den Anfängen bis zur Ersten Wiener Türkenbelagerung, Wien Geschichte einer Stadt 1, Wien [u.a.] 2001
CZEIKE, Felix, Historisches Lexikon Wien in 5 Bänden, Wien 1992 –1997
OPLL, Ferdinand, Leben im mittelalterlichen Wien, Wien-Köln-Weimar 1998
OPLL, Ferdinand, Nachrichten aus dem mittelalterlichen Wien. Zeitgenossen berichten, Wien/Köln/Weimar 1995.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 26.09.2019 12:08