Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

080033 LK B420 LK Kulturtheorien: Kulturanalysen mit dem Werkzeugkasten von Pierre Bourdieu (2016W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 06.10. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 13.10. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 20.10. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 27.10. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 03.11. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 10.11. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 17.11. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 24.11. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 01.12. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 15.12. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 12.01. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 19.01. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Donnerstag 26.01. 09:15 - 10:45 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die von Pierre Bourdieu entwickelten Konzepte (Feld, Habitus, Sozialer Raum, symbolisches Kapital, Reflexivität u.a.m.) eignen sich hervorragend für eine theoretisch fundierte empirische Erforschung von Kultur(en). In diesem Lektürekurs sollen die Studierenden mit solchen Forschungswerkzeugen bekannt gemacht werden. Gelesen und diskutiert werden Texte, in denen diese Werkzeuge vorgestellt, angewendet oder auch kritisiert werden. Auf diese Weise erwerben die Studierenden die Fähigkeit, auf der Grundlage von Forschungsliteratur empirische Daten theoriegeleitet zu analysieren und zu interpretieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent; kontinuierliche Anwesenheit (2x Fehlen erlaubt).

Die Punkte für die PL werden wie folgt vergeben:
30 Punkte für schriftliche Übungen (Lektüreprotokolle in Vorbereitung der jeweiligen Kurseinheit)
30 Punkte für das Referat (inklusive Präsentation, Thesenpapier und Moderation der anschließenden Diskussion)
40 Punkte für die mündliche Mitarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 50 von 100 möglichen Punkten zu erreichen.
Notenskala:
>= 87,5 sehr gut (1)
>= 75 gut (2)
>= 62,5 befriedigend (3)
>= 50 genügend (4)
< 50 nicht genügend (5)

Prüfungsstoff

Lektüre deutsch- und englischsprachiger Fachliteratur; Gemeinsame Diskussion der Texte; Gruppendiskussionen; Referate; Schriftliche Übungen zur Überprüfung der Textkenntnis und Vorbereitung auf die Kurseinheiten.

Literatur

Die Literatur zur Lehrveranstaltung wird zu Semesterbeginn bekanntgegeben und auf Moodle bereitgestellt. Vorläufige Auswahl:

Stefan Bernhard, Christian Schmidt-Wellenburg (Hg.), Feldanalyse als Forschungsprogramm 2: Gegenstandsbezogene Theoriebildung, Wiesbaden 2012.
Jochen Bonz, Jens Wietschorke, Habitus und Kultur: Das Habituskonzept in den empirischen Kulturwissenschaften Ethnologie Volkskunde Cultural Studies, in: Alexander Lenger et al. (Hg.), Pierre Bourdieus Konzeption des Habitus. Grundlagen, Zugänge, Forschungsperspektiven, Wiesbaden 2013, 285 - 306.

Pierre Bourdieu, Ökonomisches Kapital · Kulturelles Kapital · Soziales Kapital. In: Reinhard Kreckel (Hg.), Soziale Ungleichheiten (Soziale Welt Sonderband 2), Göttingen 1983, 183 -198

Pierre Bourdieu, Sozialer Sinn, Frankfurt am Main 1987.

Steffani Engler, Habitus und sozialer Raum: Zur Nutzung der Konzepte Pierre Bourdieus in der Frauen- und Geschlechterforschung, in: Ruth Becker/Beate Kortendiek (Hg.), Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie, Wiesbaden 2008, 250 - 261.


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31