Universität Wien FIND

080047 PS Fallstudie II/III: Wandmalerei im 20. Jahrhundert (nst.K.) (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Der Termin am 22. Oktober 2019 fällt aus.

Dienstag 08.10. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 15.10. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 22.10. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 29.10. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 05.11. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 12.11. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 26.11. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 03.12. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 10.12. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 17.12. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 07.01. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 14.01. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 21.01. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Dienstag 28.01. 18:15 - 19:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Kontext des Verlusts traditioneller repräsentativer Funktionen der Kunst in der Moderne stellt die Wandmalerei eine unzeitgemäße Kunstform dar, da ihre Größe und Platzierung politisches Gewicht und öffentliche Reichweite implizieren. Gerade aufgrund ihrer fragwürdig gewordenen Funktion gibt die disparate Geschichte der Wandmalerei im 20. Jahrhundert Einblicke in die gesellschaftliche Bedeutung der Malerei und die Krisen, die ihr diagnostiziert wurden. Das Proseminar beleuchtet die verschiedenen Kontexte von Wandbildern anhand von Fallstudien, die in Europa, Mittel- und Nordamerika angesiedelt sind. Durch die verschiedenen Fälle hindurch werden Fragen des Ortsbezugs des Werks, der politischen Öffentlichkeit der Kunst und des Formats der Malerei diskutiert.

Das Proseminar fokussiert auf die genaue Werkbetrachtung, sowie die strukturierte und kritische Textlektüre. Die konzise, mündliche und schriftliche Präsentation der Ergebnisse und der Erkenntnisse aus Betrachtung und Lektüre wird durch schriftliche und mündliche Beiträge geübt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilleistungen

Aktive Mitarbeit:
- Die Studierenden bereiten die Sitzungen durch aufmerksames Lesen der Pflichtlektüre vor und bringen Beobachtungen, Fragen und Überlegungen basierend auf der Vorbereitung in die gemeinsame Diskussion ein.
- Regelmäßige Anwesenheit: Bis zu zwei unentschuldigte Fehleinheiten.

Impulsreferat und Respondenz:
Aufbereitung der Lektüre für die gemeinsame Diskussion im Referat. In Form einer Respondenz üben die Studierenden das formale und inhaltliche Feedback-Geben auf ein Referat von Kolleginnen.

Exposé und Proseminararbeit:
Auf Basis der Themen des Proseminars wird eine Fragestellung erarbeitet und durch ein kurzes Exposé vorbereitet. Dieses Exposé wird in einer der letzten Sitzungen mündlich im Plenum vorgestellt. Die Proseminararbeit entspricht inhaltlich und sprachlich wissenschaftlichen Standards. Umfang: 10-12 Seiten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Für eine positive Benotung der Fallstudie werden alle schriftlichen und mündlichen Teilleistungen erfüllt und die Proseminararbeit positiv beurteilt.
- Die regelmäßige Anwesenheit ist Voraussetzung für die Beurteilung (max. zwei Fehl-Einheiten). Ordentliche Abmeldung nur bis sechs Tage nach der ersten Einheit, ansonsten negative Beurteilung bei Fernbleiben ohne Nachweis eines wichtigen Grundes.

Prüfungsstoff

Literatur

Die Literatur wird im Moodle-Kurs bekanntgegeben. Ein Handapparat mit wesentlicher Literatur wird in der FB Kunstgeschichte zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 18.09.2019 12:07