Universität Wien FIND

080059 UE Übung: Methoden und Instrumente der digitalen Kunstgeschichte (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 02.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 09.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 23.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 30.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 06.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 13.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 20.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 27.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 04.12. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 11.12. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 08.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 15.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 22.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Mittwoch 29.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Übung soll einen Überblick über alle wichtigen Aspekte der digitalen Kunstgeschichte vermitteln und richtet sich an Studierende im Master. Sie ist so angelegt, dass an einem konkreten Beispiel Schritt für Schritt die digitale Erschließung eines größeren Datenbestandes erarbeitet wird. Dabei soll die kunsthistorische Fragestellung formuliert und ein dazu passendes Datenmodell entwickelt werden, mit dem eine interaktive Präsentation im Internet möglich ist.
Im Vergleich mit bereits erfolgreich realisierten Forschungsdatenbanken und Onlineangeboten von Museen, Bibliotheken und Forschungseinrichtungen soll eine optimale Lösung ausgearbeitet werden. Dabei soll der kritische Umgang mit online angebotenem Wissen geübt und auf der Grundlage von kurzen Präsentationen, die von den Studierenden zu den jeweiligen Themen erarbeitet werden, diskutiert werden.
Kernthemen sind die Definition von strukturierten und unstrukturierten Daten, die Unterscheidung zwischen Daten und Information, die Generierung von neuem Wissen mit Hilfe computergestützter Methoden und die Vermittlung dieses Wissens in einer internetbasierten Kommunikationsform.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, Kurzpräsentationen, Handout

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mitarbeit (50%), Kurzpräsentation (30%), Handout (20%)

Prüfungsstoff

Literatur

Angela Dressen: Grenzen und Möglichkeiten der digitalen Kunstgeschichte und der
Digital Humanities – eine kritische Betrachtung der Methoden, Kunsttexte.de 4/2017.
https://edoc.hu-berlin.de/handle/18452/19402

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 08.10.2019 16:48