Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

080065 SE Seminar: Rembrandt - Zeichnungen und druckgrafische Werke (n.K.) (2020S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 22 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung findet an folgenden Tagen (im Seminarraum 2 des Instituts für Kunstgeschichte) statt:

6.3.2020
13.3.2020
20.3.2020
27.3.2020
3.4.2020
24.4.2020
8.5.2020
22.5.2020
5.6.2020
12.6.2020
19.6.2020 (mit zusätzlicher Einheit von 9-10.30 Uhr im SR 1)
26.6.2020 (mit zusätzlicher Einheit von 9-10.30 Uhr im SR 5)

Das SE findet aufgrund der aktuellen Umstände in Form des home-learning statt. Die entsprechenden Unterlagen und Grundlagen für die Abfassung der einzelnen Referate werden vom LV-Leiter auf Moodle als Bilder, Literaturscans und Text-pdfs bereitgestellt, ebenso - seitens der Studierenden - die Referate zum jeweiligen Termin.

Freitag 06.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 13.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 20.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 27.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 03.04. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 24.04. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 08.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 15.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 22.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 29.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 05.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 12.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 19.06. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Freitag 19.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 26.06. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Freitag 26.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Rembrandt gehört ohne Zweifel zu den herausragenden Künstlern der europäischen Kunst und des 17. Jahrhunderts im Besonderen. Seit jeher stand der eigenwillige Zugang des Künstlers zu den grafischen Medien (v.a. Feder-, Pinselzeichnung, Radierung) im Zentrum des Interesses der Forschung. Rembrandt nutzte die Zeichnung und Radierung wie kaum ein anderer gleichsam als Experimentier- und Versuchsfeld. Nur selten dienten Zeichnungen als direkte Entwürfe für einzelne Gemälde.
Wie kaum bei einem anderen Meister bietet das grafische Oeuvre Rembrandts wichtige Anhaltpunkte für seine Ideenfindung, die Entwicklung von Motiven und die Suche nach der "richtigen" Inszenierung von Figuren. Von gängigen ikonografischen Traditionen nahm Rembrandt hingegen Abstand. Er gehört daher im besten Wortsinn zu den unkonventionellsten Meistern der Frühen Neuzeit.
Die Lehrveranstaltung soll die wichtigsten Aspekte der Ideen- und Formfindung Rembrandts im Spannungsfeld von Tradition und Innovation thematisieren und zugleich eine Einführung in die Funktion von Zeichnung und Druckgrafik im 17. Jahrhundert geben.

Ausgehend von vier Einführungseinheiten, in denen vom Lehrveranstaltungsleiter in die Materie anhand zahlreicher Beispiele eingeführt wird, sollen in den Referaten Hauptwerke vorgestellt und entsprechend analysiert werden.

Ablauf der Lehrveranstaltung:

6.3.2020 Einführung

13.3.2020 Einführung

20.3.2020 Einführung

27.3.2020 Einführung

3.4.2020
Referat: Rembrandt – Kurzbiografie und Würdigung KUDLA
Referat: Rembrandt und die Bibel - ein schwieriges Verhältnis? HÖRSTLHOFER

24.4.2020
Referat: Die Auferweckung des Lazarus (Radierung, 1632) SCHUELER
Referat: Die Verkündigung an die Hirten (Radierung, 1634) KUSCHÉ

8.5.2020
Referat: Selbstbildnis mit aufgelehntem Arm (Radierung, 1639) BOBROWSKY
Referat: Jan Six (Radierung, 1647) KASTLER

22.5.2020
Referat: Lesender Hieronymus in einer Landschaft (Feder, Pinsel, um 1649, Hamburg, Kunsthalle, Kupferstichkabinett) DOBNER
Referat: Die Heilung des blinden Tobias (Feder, Pinsel, um 1644, Cleveland, The Cleveland Museum of Art) ANDROSEVIC

5.6.2020
Referat: Der Sündenfall (Radierung, 1638) SCHIAVO
Referat: Marientod (Radierung, 1639) ROSENAUER

12.6.2020
Referat: Das sog. Hundertguldenblatt (Radierung, um 1648) LAUER
Referat: „Faust“ (Radierung, 1652) NEUMANN

19.6.2020 (Doppeleinheit = zusätzliche Einheit von 9-10.30 Uhr im SR 1)
Referat: Maria mit Kind auf der Schlange (Radierung, 1654) THURNHER-SIGMAIER
Referat: Die Kreuzabnahme im Fackelschein (Radierung, 1654) ZÖCH
Referat: Verstoßung der Hagar durch Abraham (Feder, um 1650/1652, Amsterdam, Rijksprentenkabinet) PERKO

26.6.2020 (Doppeleinheit = zusätzliche Einheit von 9-10.30 Uhr im SR 5)
Referat: Der barmherzige Samariter (Radierung, 1633) DARIZ
Referat: Jesus diskutiert mit den Schriftgelehrten (Radierung, 1654) KOGLER
Referat: Petrus und Johannes an der Pforte (Feder, um 1649, New York, The Metropolitan Museum) GAPPMAIER
Referat: Petrus und Johannes an der Pforte (Radierung, 1659) LATIY

Zusätzlich wurde BERGMAYR, Jan in das Seminar aufgenommen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- aktive Beteiligung an Diskussionen
- Referat und Präsentation
- Vertiefung in Form einer schriftlichen Hausarbeit (etwa 40.000 Zeichen Fließtext)
- Mit der Anmeldung zu dieser LV stimmen Sie zu, dass die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin alle von Ihnen in moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen prüft.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
- Anwesenheitspflicht. Bei Absenz wegen Krankheit oder familiärer Ausnahmesituation ist ein schriftlicher Nachweis vorzulegen.
- Für einen positiven Abschluss der Lehrveranstaltung müssen alle Teilleistungen erbracht werden.
- Seminararbeit: Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann der/die Lehrveranstaltungsleiter/in Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch nach Abgabe der Arbeit einladen, welches positiv zu absolvieren ist.
Beurteilungsmaßstab:
- aktive Beteiligung an Diskussionen 15%
- Referat und Präsentation 30 %
- Vertiefung in Form einer schriftlichen Hausarbeit 55%

Prüfungsstoff

Siehe hier auch "Beurteilungsmaßstab".
Erlernen und Beherrschen grundlegender kunsthistorischer Methoden wie Stilanalyse, Ikonografie und Ikonologie.

Literatur

Seymour Slive, Drawings of Rembrandt. With a selection of Drawings by his Pupils and Followers, 2 Bde., New York 1965

Kurt Bauch: ,,Ikonographischer Stil“ – Zur Frage der Inhalte in Rembrandt's Kunst, in: ders., Studien zur Kunstgeschichte, Berlin 1967, S. 123-151

Herwig Guratzsch: Die Untersicht als ein Gestaltungsmittel in Rembrandts Frühwerk: Beobachtungen zum Kompositionsstil des holländischen Meisters, in: Oud Holland 89 (1975), Nr. 4, S. 243–265

Otto Pächt: Rembrandt. Hrsg. von Edwin Lachnit. Prestel, München 1991 (2. Auflage. 2005)

Holm Bevers, Peter Schatborn und Barbara Welzel: Rembrandt. Der Meister und seine Werkstatt. Zeichnungen und Radierungen, Ausstellungskatalog, Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett, Amsterdam, Rijksmuseum, London, The National Gallery, München u.a. 1991/1992

Thea Vignau-Wilberg: Rembrandt auf Papier. Werk und Wirkung. Rembrandt and his Followers. Drawings from Munich. Mit einem Beitrag von Peter Schatborn, Ausstellungskatalog, Staatliche Graphische Sammlung München; München Alte Pinakothek; Amsterdam Museum het Rembrandt, München 2001

Ausstellungskatalog Das Zeitalter Rembrandts, Albertina Wien, Ostfildern 2009

Ausstellungskatalog Der Späte Rembrandt, The National Gallery London, Rijksmuseum Amsterdam, München 2014

Ausstellungskatalog Rembrandts graphische Welt. Experiment. Wettstreit. Virtuosität, Wallraf-Richartz-Museum Köln 2019

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20