Universität Wien FIND

080072 PS Fallstudie II/III: Denis Diderot (1713-1784) als Kunstkritiker (n.K.) (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 05.10. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 12.10. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 19.10. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 09.11. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 16.11. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 30.11. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 07.12. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 14.12. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 11.01. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 18.01. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Donnerstag 25.01. 13:00 - 14:30 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Denis Diderots Kunstkritiken wurden berühmt und begründeten eine Tradition der Kunstrezeption, die noch während des 19. Jahrhunderts praktiziert wurde: die Salonbesprechungen. Von 1759 bis 1781 notierte er seine Gedanken über Kunstwerke. Anlass dieser Kommentare gaben die populären Kunstausstellungen, die Salons, welche regelmäßig von der Académie Royale in Paris veranstaltet wurden. Diderot formulierte sie für eher informelle Rundbriefe, die Correspondance littéraire, die an den europäischen Höfen zirkulierten. So sind es unterhaltsame, zum Teil polemische Gedankenskizzen, in denen der Schriftsteller und Philosoph auch seine ästhetische Position und einen subjektiven Geschmack zum Ausdruck brachte.

Gemeinsam lesen wir eine Auswahl dieser Salonkritiken und diskutieren über die Herangehensweise des Autors. So lernen wir auch die besprochenen Bildwerke näher kennen und werden vertrauter mit der französischen Malerei und Bildhauerei des 18. Jahrhunderts.

Vertieft werden sechs Themengebiete: Das Phänomen der Kunstkritik, die Gattungshierarchien, Diderots Meinung zum Naturvorbild und zu experimentellen Methoden, seine Stellung gegenüber Künstlerinnen und seine Haltung zur Porträtkunst. Aus diesen Schwerpunkten können die Studierenden wählen, um selbstständig die Forschungsfrage ihrer Seminararbeit zu entwickeln. Ein Zwischenstand ihrer Recherchen und Konzeptionen präsentieren sie der Gruppe im Rahmen der Sitzungen und haben dabei Gelegenheit, Feedback einzuholen und über Probleme zu diskutieren.

Wir lesen Diderots Salonkritiken in der deutschen Übersetzung (Bassenge/Lücke 1967). Französischkenntnisse sind von Vorteil, um die Übersetzungen mit den Originaltexten abzugleichen und französischsprachige Fachliteratur zu verarbeiten. Von den Teilnehmer/innen wird zumindest die Bereitschaft vorausgesetzt, sich mit französischsprachigen Texten auseinanderzusetzen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme ist regelmäßige Anwesenheit, die mündliche Präsentation des erarbeiteten Themengebietes im Seminar, die fristgerechte Abgabe der Hausübungen, die Teilnahme an Gruppenarbeit und Diskussionen und das schriftliche Verfassen einer Seminararbeit (15.000 bis 20.000 Zeichen).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Kaufempfehlung: Diderot, Denis: Schriften zur Kunst. Ausgewählt und mit einem Nachwort von Peter Bexte. Berlin/Hamburg 2005 (Fundus-Bücher, 157).

Weitere Literatur wird im Seminar bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 26.09.2017 11:28