Universität Wien FIND

080097 SE Seminar: Giambologna und seine Rezeption nördlich der Alpen (n.K.) (2017S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Am 01.03.2017 kein Seminar!
Erster Termin: 08.03.2017 09.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch 01.03. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 08.03. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 15.03. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 22.03. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 29.03. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 05.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 26.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 03.05. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 10.05. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 17.05. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 31.05. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 07.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 14.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 21.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Mittwoch 28.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der flämische Bildhauer Giambologna (=Jean de Boulogne 1529 -1608) erlangte am Hof der Medici in Florenz als Mamorbildhauer und brllianter Metallplastiker europäische Berühmtheit. Seine Kleinplastiken fanden als diplomatische Geschenke in Europa Verbreitung. Durch seine Schüler und Mitarbeiter aus dem italienischen und deutsch-niederländischen Raum , die für diverse Fürstenhöfe arbeiteten wurde die Bronzeplastik um 1600 auch im Großformat zu einem hoch angesehenen Medium für profane und sakrale Aufgaben, u.a. Grabmal, Porträtplastik, Brunnenfiguren.
Im Seminar soll das Material Bronze an Beispielen einiger Werke Giambolognas und seiner Schüler historisch, technisch und medienkritisch thematisiert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Note setzt sich aus den Leistungen eines Kurzreferates (mit schriftlicher Bibliografie und Problemstellung), dem Hauptreferat, dessen schriftlicher Ausarbeitung und den Diskussionsbeiträgen zusammen.

Abgabetermin:

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Avery, Charles, Giambologna. The Complete Sculpture. Phaidon u. a., Oxford 1987
Krahn, Volker (Hrg) Von allen Seiten schön, Bronzen der Renaissance und des Barock, Ausst.Kat. Berlin 1995
Bella Figura. Europäische Bronzekunst in Süddeutschland um 1600, Ausst.Kat.München 2015

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:23