Universität Wien FIND

090018 KU Alte Geschichte und Altertumskunde: Altertumswissenschaften im Archiv (2018S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 01.03. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 08.03. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 15.03. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 22.03. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 12.04. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 19.04. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 26.04. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 03.05. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 17.05. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 24.05. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 07.06. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 14.06. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 21.06. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Donnerstag 28.06. 09:45 - 11:15 Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Aufarbeitung von wissenschaftsgeschichtlich bedeutsamen Nachlässen renommierter Gelehrter geriet in den letzten Jahren immer stärker ins Visier altertumswissenschaftlicher Forschungen. Derartige Materialien finden sich in Wien nicht nur an Universitätsinstituten, sondern z. B. auch im Universitätsarchiv, in der Sammlung von Handschriften und alten Drucken der Österreichischen Nationalbibliothek, in der Handschriftensammlung der Wienbibliothek im Rathaus, in Archiven von Forschungsinstitutionen (Österreichisches Archäologisches Institut, Österreichische Akademie der Wissenschaften, etc.) und Museen sowie in privater Hand.

Die Lehrveranstaltung will Basiswissen vermitteln, einen Überblick geben über Bestände in Wiener Archiven und interessierte Studierende einführen in die Lektüre, Analyse und Edition von für die Altertumswissenschaften relevanten Archivalien (Briefe, Tagebücher und andere persönliche Aufzeichnungen, offizielle Akten, etc.) vor allem des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Die Studierenden werden aus diesen Quellen näheres zu den Biographien einzelner Wissenschaftler erfahren, über Wissenschaftspolitik und -organisation, über fachliche Diskussionen mit Freunden und Kollegen, über den Kunsthandel, Reisen etc. und dadurch einen Einblick in wissenschaftsgeschichtliche Forschung (Personen-, Institutionen-, Universitätsgeschichte) erhalten.

Ziel ist es, den Studierenden unter Anleitung einen Einstieg in fachspezifische Archivarbeit zu bieten, sie mit den Methoden vertraut zu machen und zu selbständiger, systematischer Recherche und Aufarbeitung der Quellen zu führen. Bereitschaft, Grundlagen der Kurrentschrift zu erlernen, wird vorausgesetzt. Dazu gibt es im Internet zahlreiche ‘Hilfen’, z. B. http://www.kurrentschrift.net/index.php?s=schrift.

Methode:
Lesen, Transkribieren, Recherchieren, Kommentieren, Edieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung:
regelmäßige Anwesenheit, aktive Mitarbeit, Lektüre themenspezifischer Fachliteratur, kleinere schriftliche Hausübungen (25%)
Referat (25%)
schriftliche Abschlussarbeit zu einem selbst gewählten Thema unter Einbeziehung der Diskussion nach dem Referat, ca. 10 Seiten (50%).
Jede Teilleistung wird einzeln bewertet. Zweimaliges Fehlen ist gestattet; bei drei Fehlstunden muss eine schriftliche Zusatzleistung erbracht werden. Viermaliges Fehlen führt ausnahmslos zu Nichtbestehen des Kurses.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Selbständiger Umgang mit archivalischen Quellen, korrektes Lesen, Transkribieren, Kommentieren, Edieren. Zum Beurteilungsmaßstab s. o.

Prüfungsstoff

s. o.

Literatur

M. Burkhardt, Arbeiten im Archiv. Praktischer Leitfaden für Historiker und andere Nutzer (Paderborn u. a. 2006) [online verfügbar]
Kurze Institutsgeschichte: M. Pesditschek (aktualisiert von H. Taeuber), <http://altegeschichte.univie.ac.at/ueber-uns/institutsgeschichte/, 6.2.2018>
M. Pesditschek, Die Professoren der Alten Geschichte an der Universität Wien (ungedr. Dipl. Wien 1996)
M. Pesditschek, Zur Geschichte des Instituts für Alte Geschichte, Altertumskunde und Epigraphik der Universität Wien, Die Sprache. Zeitschrift für Sprachwissenschaft 39, H. 3, 1997 [2002] (Sonderheft) = Chronicalia Indoeuropeana 39, 1–24
K. R. Krierer – I. Friedmann (Hrsg.), Netzwerke der Altertumswissenschaften im 19. Jahrhundert. Beiträge der Tagung vom 30.–31. Mai 2014 an der Universität Wien (Wien 2016)
Weitere Literatur wird im Kurs bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 29.10.2018 12:07