Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

090028 SE Seminar aus Römischer Geschichte: Res gestae divi Augusti (2021S)

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Zu den Modalitäten der Abhaltung der Lehrveranstaltung und zu eventuellen Covid-19-Maßnahmen (Präsenz- und/oder Distanzlehre) siehe die Angaben unter: "Art der Leistungskontrolle"

Montag 01.03. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 08.03. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 15.03. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 22.03. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 12.04. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 19.04. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 26.04. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 03.05. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 10.05. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 17.05. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 31.05. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 07.06. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 14.06. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 21.06. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Montag 28.06. 15:00 - 16:30 Digital
Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der durch mehrere inschriftliche Kopien aus Kleinasien im lateinischen Original und in griechischer Übersetzung überlieferte, ursprünglich postum am Mausoleum in Rom publizierte „Tatenbericht des vergöttlichten Augustus“ (Res Gestae divi Augusti) ist nicht nur ein politisches Testament, sondern auch die „Gründungsurkunde“ des Prinzipats. Der Verfasser erläutert und rechtfertigt sein politischen Handeln; zugleich legt er das ideologische Fundament eines völlig neuartigen politischen Systems, das die Geschichte Roms für Jahrhunderte prägen sollte.

Die LV unternimmt eine sprachlich-inhaltliche Analyse sowie eine historische Kontextualisierung dieses faszinierenden Dokuments, das in einzigartiger Weise die Prinzipien von Revolution und Restauration miteinander verbindet. Zur Vertiefung sollen auch andere grundlegende Text- und Bildzeugnisse der Epoche herangezogen werden. Dabei werden diverse Quellengattungen in die Betrachtung einfließen: Literatur, Inschriften, Papyri, Bildzeugnisse (Statuen, Reliefs, Münzen, Medaillen, Gemmen etc.) und Bauwerke. Überdies soll auch die direkte Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte behandelt werden.

Leitfrage der LV wird sein, ob die politisch-ideologischen Äußerungen des Augustus und seines Umfeldes auf ein in sich geschlossenes und kohärentes politisch-ideologisches System verweisen oder aber eher einer Anhäufung von Einzelmotiven gleichen, die je nach Urheber, Adressat und Kontext sowie unter synchroner wie diachroner Perspektive konzeptionelle Differenzen erkennen lassen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es werden 8 ECTS vergeben wie folgt: Teilnahme an den Sitzungen/Web-Konferenzen (2 Std. pro Einheit = 1 ECTS); vorbereitende Lektüre der vom LV-Leiter bereitgestellten Texte (4 Std. pro Einheit = 2 ECTS); Vorbereiten und Abhalten eines Referats mit Handout und PPT-Präsentation (50 Std. = 2 ECTS); Abfassen einer Seminararbeit (75 Std. = 3 ECTS).

Abhängig von der weiteren Entwicklung der Covid-19-Situation wird die VO entweder in Präsenzlehre oder aber im digitalen Format angeboten. Nach derzeitigem Stand ist keine Präsenzlehre möglich. Aktualisierte Angaben folgen zu Semesterbeginn.

Falls Präsenzlehre nicht möglich sein sollte, wird die LV als Video- bzw. Audiokonferenz (BigBlueButton Meeting) angeboten. Alle angemeldeten Teilnehmer*innen werden Zugriff haben (bitte benutzen Sie den Browser Microsoft Chrome; bitte Kamera und Mikrofon ausgeschaltet lassen; Fragen und Kommentare können sind über Chat-Funktion möglich). Außerdem werden alle Einheiten aufgezeichnet. Die Aufzeichnungen sind für alle angemeldeten Teilnehmer*innen jederzeit nachträglich über Moodle abrufbar.

Die Durchführung der LV ist somit in jedem Fall garantiert, ebenso die Möglichkeit, die LV erfolgreich abzuschließen.

Der Zugang zu Bibliotheken(UB bzw. FB) ist für eine erfolgreiche Absolvierung zwar wünschenswert, aber nicht unbedingt erforderlich, da alle wesentlichen Materialien in digitaler Form vom LV-Leiter zur Verfügung gestellt werden.

Der online-Unterricht wird via Moodle mit "BigBlueButton" durchgeführt. Für technische Details siehe:
https://wiki.univie.ac.at/display/homelearning/BigBlueButton+for+students

Bitte besorgen Sie sich eine adäquate Ausstattung: PC bzw. Laptop mit Kamera und Mikrofon; am besten verwenden Sie ein Headset; als Browser empfiehlt sich "Microsoft Chrome".

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Insgesamt sind 100 Punkte möglich, davon: regelmäßige Anwesenheit (15 Punkte); aktive Mitarbeit inkl. Vorbereitung der Sitzungen anhand der vom LV-Leiter ausgeteilten Materialien (25 Punkte); Referat (25 Punkte); Seminararbeit (35 Punkte).

Für eine positive Beurteilung der Lehrveranstaltung sind 60 Punkte erforderlich.

Notenschlüssel:
1 (sehr gut) 100-90 Punkte
2 (gut) 89-81 Punkte
3 (befriedigend) 80-71 Punkte
4 (genügend) 70-60 Punkte
5 (nicht genügend) 59-0 Punkte

Für die "normale" Seminararbeit (3 von 8 ECTS) beträgt der erforderliche Umfang ca. 50.000 Zeichen einschließlich Leerzeichen, Fußnoten, Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Bibliographie, ohne Grafiken (= ca. 20 Manuskriptseiten, 1½ zeilig, 12pkt.), für eine erweiterte Arbeit (Bachelormodul 2; 6 von 10 ECTS) ca. 65.000 Zeichen, einschließlich Leerzeichen, Fußnoten, Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Bibliographie, ohne Grafiken (= ca. 25 Manuskriptseiten, 1½ zeilig, 12pkt.); daneben Kurzzusammenfassung (Abstract) von ca. 1.000 Zeichen.

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Es findet keine Prüfung statt.

Literatur

Jochen Bleicken, Augustus. Eine Biographie, Berlin 1998 (Reinbek 2010).

Dietmar Kienast, Augustus. Prinzips und Monarch, 4. Aufl., Darmstadt 2009.

Paul Zanker, Augustus und die Macht der Bilder, 5. Aufl., München 2009.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 14.12.2021 13:48