Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

090080 UE STEOP: Grundlagen des Übersetzens (Latein): Sueton, Vitae (2021W)

KURS A

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Ein Tutorium für diese Lehrveranstaltung (Leiter: Marcus Oswald) wird FR 16.45-18.15 (erste Einheit: 8.10.2021) im HS BIG (Hauptgebäude) angeboten.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung wird voraussichtlich als Präsenzveranstaltung stattfinden. Änderungen werden zeitnah bekannt gegeben.

Die Zwischenklausur findet am 25.11.2021, die Abschlussklausur am 20.01.2022 statt.

Donnerstag 07.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 14.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 28.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 04.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 11.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 18.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 25.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 02.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 09.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 16.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 13.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 20.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 27.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Er soll seinen Bruder ermordet, Rom in Brand gesteckt und seinen Lehrer Seneca in den Selbstmord getrieben haben: Es ist gerade Sueton, der mit einer seiner Kaiserviten Nero zu dem Monster gemacht hat, als den wir ihn alle kennen. Auf Sie wartet eine ausgefeilte Aneinanderreihung von Klatsch und Tratsch, die wir im letzten Teil der Lehrveranstaltung mit der Lektüre der Vergil-Vita abschließen werden.

Bei erfolgreichem Abschluss der Veranstaltung werden Sie:
- einen auch unbekannten lateinischen Text exakt und in angemessenes Deutsch übersetzen können.
- grammatikalische Phänomene erkennen oder nachschlagen
können.
- stilistische Eigenarten des exemplarischen Autors identifizieren und beschreiben können.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Zwei Klausuren (Zwischen- und Abschlussklausur): ohne Wörterbuch, aber gegenenfalls mit vereinzelten Hilfestellungen.
Die Klausuren setzen sich zusammen aus einem gemeinsam gelesenen Abschnitt, einem unbekannten Textabschnitt sowie grammatikalischen Fragen zu diesen Textpassagen. Sie werden, soweit möglich, im Präsenzformat stattfinden.

Die Zwischenklausur wird am 25.11.2021, die Abschlussklausur am 20.01.2022 stattfinden.

Darüber hinaus erhalten Sie die Möglichkeit, sich während des Seminars einen signifikanten "Pluspunkt" zu erwerben: Für die Erstellung eines im Umfang mit mir abgesprochenen grammatikalischen Kurzkommentars zu einem Sueton-Textausschnitt erhält jede/jede, der/die sich dazu bereit erklärt, pauschal 5% der zusammengenommenen Gesamtpunktzahl beider Klausuren. Diese Regelung kann von jede/r nur einmal in Anspruch genommen werden. Voraussetzung ist, dass der Kommentar rechtzeitig zur Verfügung gestellt wird (am Vortag der entsprechenden Seminarstunde um 15:00) und nach der Besprechung in der Stunde nötigenfalls überarbeitet wird. Korrekturen müssen bis zum Vortag des Folgeseminars hochgeladen werden. Darüber hinaus gilt, dass die Abschlussklausur auch ohne die Pluspunktregelung bereits als bestanden gelten muss.
Wer in welcher SItzung einen Kommentar beisteuert, muss spätestens am 14.10. entschieden sein.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- regelmäßige aktive Teilnahme, d.h.: Vor- und Nachbereitung der Lektüre und die Bereitschaft zur Mitarbeit in den LV-Sitzungen
- Bestehen der Klausuren, dabei zählt die Zwischenklausur ein Viertel, die Abschlussklausur drei Viertel der Gesamtnote. Um den Kurs zu bestehen, muss die Hälfte der möglichen Punkte
im entsprechenden Schnitt erreicht werden.

Der eigenständige Erwerb eines soliden Grundwortschatzes, etwa Vischers (s.u.) "Durchschnittswortschatz", sowie grammatikalische Kenntnisse auf Matura-Niveau werden vorausgesetzt.

Prüfungsstoff

- gemeinsam gelesene Textabschnitte sowie unbekannte Textpassagen.
- grammatikalische Phänomene, die im Zuge des Kurses thematisiert worden sind.

Neben dem "Durchschnittsvokabular" des Vischers (s.u.) wird das Vokabular der in der LV behandelten Textpassagen als prüfungsrelevant vorausgesetzt.

Literatur

1. Lektüregrundlage und Wortschatz

SVET. Nero:
- C. Suetoni Tranquilli opera (hrsg. Maximilian IHM), Leipzig/Berlin 1923, 48-117 [wird als Scan zur Verfügung gestellt].

SVET. vita Verg. [=DON vita Verg. I]:
- Vitae Vergilianae (hrsg. Colin HARDIE), Oxford 1957, 6-18 [Nachdruck 1967, wird als Scan zur Verfügung gestellt]

VISCHER, Rüdiger: Lateinische Wortkunde, Berlin 2007 [beliebige Auflage, sollte erworben werden].

2. Wörterbücher
Konsultieren Sie in Ihrer Übersetzungsarbeit am besten:
- GEORGES, Karl Ernst, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 2 Bände, Darmstadt 1998 [Nachdruck Hannover 1913/18], online verfügbar unter: http://www.zeno.org/georges-1913

3. Grammatik
- RUBENBAUER, Hans/HOFMANN, J. B.: Lateinische Grammatik. Neubearbeitet von R. Heine, Bamberg/München 1995 [sollte erworben werden].

4. Studienausgaben mit Kommentar und Übersetzung
C. Suetonius Tranquillus. De Vita Caesarum. Liber VI Nero [=Tusculum Studienausgabe], hg. und übers. von Christina / Hans Martinet, Düsseldorf/Zürich 2004.
C. Suetonius Tranquillus. Nero [=Reclam Unversalbibliothek 6692], übers. und hg. von Marion Giebel, Stuttgart 1978.
Sueton. Leben des Claudius und Nero. Textausgabe mit Einleitung, kritischem Apparat und Kommentar [=Uni-Taschenbücher 1715], hg. von Wilhelm Kierdorf, Paderborn et al. 1992.

5. Kommentare
C. Suetonii Tranquilli Opera, textu ad praestantissimas editiones recognitio continuo commentario illustravit, clavem Suetonianam adiecit D. C. G. Baumgarten-Crusius, 3 Bde., Leipzig 1816–1818 [online unter: https://www.digitale-sammlungen.de/de/view/bsb10246622?page=,1.
C. Suetonii Tranquilli Vitae XII Imperatorum. Erläutert von J. H. Bremi, Zürich 2. Auflage 1820.
Suetonius, De Vita Caesarum libri III-VI: Tiberius, Caligula, Claudius, Nero. With introduction and notes by J. B. Pike, Boston 1903.
Suetonius, Nero. Text, with introduction and notes by B. H. Warmington, Bristol 1977.
K. R. Bradley: Suetonius‘ Life of Nero. An Historical Commentary, Brüssel 1978.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 06.10.2021 18:48