Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100002 UE Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturwissenschaften (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 42 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Bitte beachten Sie die leicht variierenden Termine!

Donnerstag 11.04. 18:30 - 21:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 02.05. 18:30 - 21:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 09.05. 18:30 - 21:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 16.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 23.05. 18:30 - 21:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 06.06. 18:30 - 21:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 13.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 27.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der literarische Kanon besteht zum Teil aus hochartifziellen Texten, die in ihrer Genese und Bedeutung eine lange Tradition aufweisen können. Zugleich sind Narrative nicht nur in literarischen Texten zu finden, sondern auch in vielen anderen sprachlichen Äußerungen zugegen, wie in der Alltagssprache und im Film. Um den Aufbau, die Struktur, den Inhalt sowie Ort und Zeit im Sinne einer Literarizität von Texten besser zu erfassen, stellt die Übung eine Reihe von theoretischen Modellen vor und diskutiert ihre Möglichkeiten und Grenzen. Fokussiert werden etwa die großen Strömungen der Interpretation: die Hermeneutik, der Strukturalismus und der Poststrukturalismus. Angestrebt wird durch die wechselseitige Lektüre theoretischer und literarischer Texte eine Sensibilisierung für die Grundfragen der Literatur und Kultur. Zudem rücken einige neuere Ansätze aus der Erzählforschung in den Blick.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Zur erfolgreichen Teilnahme zählt die vorbereitende Lektüre, die Mitarbeit im Seminar, die Anfertigung eines Protokolls und einer kleineren schriftlichen Arbeit während des Semesters. Abschließend wird eine weitere schriftliche Arbeit in Form einer Klausur verfasst.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Erfüllung sämtlicher Teilleistungen wird als Mindestanforderung vorausgesetzt.

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff bezieht sich ausschließlich auf die im Seminar besprochenen Texte.

Literatur

Zur Einführung:
Jonathan Culler: Literaturtheorie. Eine kurze Einführung. Aus dem Englischen übersetzt von Andreas Mahler. Stuttgart, 3. Aufl., 2017.
Terry Eagleton: Einführung in die Literaturtheorie. Stuttgart, 5. Aufl. 2012.
Weitere Seminartexte werden rechtzeitig auf Moodle zur Verfügung gestellt oder zur Anschaffung empfohlen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1115)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31