Universität Wien FIND

100018 VO Sprachwissenschaft: Lexik, Syntax und ihre Schnittstellen (2014S)

Sprachwissenschaftliche Forschungsprojekte der Wiener Germanistik

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

An/Abmeldung

Details

max. 999 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 05.03. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 19.03. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 26.03. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 02.04. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 09.04. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 30.04. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 07.05. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 14.05. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 21.05. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 28.05. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 04.06. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 11.06. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)
Mittwoch 18.06. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 28 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 1)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die LV fokussiert lexikalische und syntaktische Sprachphänomene und ihre Schnittstellen. Diese werden exemplarisch anhand konkreter Anwendungsfälle aus Sicht der diversen sprachwissenschaftlichen Projekte, die aktuell am Wiener Germanistik-Institut laufen, perspektiviert. Mit den Themenblöcken "Lexikalische Variation und ihre Perzeption"; sowie "Syntaktische Variation in Empirie & Theorie"; wird der Zusammenhang zwischen Lexik und Syntax etabliert und methodisch mit Ergebnissen "indirekter"; und "direkter"; Datenerhebungen illustriert. Der Block "Grammatiktheoretische Modellierung von Lexik und Syntax"; rundet die Ring-VO inhaltlich ab.
Die Lehrveranstaltung ist als Ringvorlesung konzipiert, in der MitarbeiterInnen des Instituts bzw. von sprachwissenschaftlichen Forschungsprojekten (s. Institutsprofil: http://germanistik.univie.ac.at/institut/institutsprofil/sprachwissenschaft/) Einblick in ihre aktuellen Forschungen geben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung in der letzten LV-Einheit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Am Beispiel ausgewählter Forschungsbereiche und -projekte der germanistischen Linguistik der Universität Wien bekommen die Studierenden einen Einblick in aktuelle Schwerpunkte sprachwissenschaftlicher Fragestellungen zur deutschen Sprache. Sie lernen dabei auch konkrete, am Institut laufende Projekte kennen und werden mit unterschiedlichsten theoretischen und methodischen Herangehensweisen an einschlägige Problemstellungen vertraut gemacht.

Prüfungsstoff

Vortrag

Literatur

Wird zu den jeweiligen Einheiten über Moodle bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1243, I 2340, I 2900)

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:50