Universität Wien FIND

100064 PS Fachdidaktik: Von der Lesediagnostik zur Leseförderung (2016W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
PH-WIEN

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Die Lehrveranstaltung findet an der PH Wien (Grenzackerstraße 18, 1100 Wien) statt.

Montag, 11:30 - 14:00

Beginn: 3.10.

Termine: 3.10.; 10.10.; 17.10.; 24.10.; 14.11.; 21.11.; 28.11.; (ACHTUNG Raum 4.2.048) 5.12.; 12.12.; 9.1.2017

Raum: 4.2.061 (ACHTUNG neuer Raum)

Weitere Informationen unter http://mahara.phwien.ac.at/user/aspalter/info-lesediagnostik-lesefoerderung


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele/Inhalte: In der Lehrveranstaltung werden gängige Lesediagnostikinstrumente, mit denen Lehrer_innen in der Sekundarstufe konfrontiert sein können (standardisierte und formative Diagnostik), genauer betrachtet und kritisch reflektiert. Die Studierenden erhalten davon ausgehend Einblick in die theoretischen Grundlagen zu Leseerwerbsprozessen und sollen daraus didaktisch folgerichtige Schlüsse für ihre Unterrichtstätigkeit ableiten können. Im Zentrum steht dabei immer die grundlegende Frage, welche konkreten Förderszenarien sich in der Folge zu konkreten Testergebnissen entwickeln lassen und wie diese im Unterricht umgesetzt werden können.

Die Studierenden sollen auf Basis theoretischer Überlegungen, neuester Studien und praktischer Informationen (gesetzliche Rahmenbedingungen, Ressourcen,...) in der Lage sein, inhaltlich folgerichtige Schlüsse für Ihre Unterrichtstätigkeit zu ziehen und das Thema in einer wissenschaftlichen Form (Seminararbeit) zu reflektieren.

Methode: Lerner/innenzentrierte Ausrichtung der LV, in der die individuelle, forschende Begegnung der Lernenden mit dem Thema im Mittelpunkt steht.
Das Unterrichtskonzept leitet sich aus theoretischen und praktischen Überlegungen zu folgenden (hoch)schuldidaktischen Modellen ab: Forschendes Lernen, Dialogisches Lernen, Flipped Classroom, Constructive Alignment

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit im PS, Onlineaufgaben, (Gruppen)Referat/Micro-Teaching, event. Leseprotokolle und Proseminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Als Leistungsnachweis sind folgende Aspekte verbindlich:
- Anwesenheit (max. 6 UE Abwesenheit) und Mitarbeit
- Arbeitsaufträge im Rahmen der LV (präsent/online)
- Seminararbeit (schriftlich)

Prüfungsstoff

Literatur

*Böck, Margit ; Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (Hrsg.): Gender & Lesen: Geschlechtersensible Leseförderung ; Daten, Hintergründe und Förderungsansätze. Wien, 2007 [URL: https://www.bmbf.gv.at/schulen/unterricht/ba/genderlesenwebfassung_15230.pdf?4dzgm2]
*Klicpera, Christian ; Schabmann, Alfred ; Gasteiger-Klicpera, Barbara: Legasthenie - LRS: Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung. 4. Aufl. : UTB, 2013 ; ISBN 978-3-8252-4063-9
* Lenhard, Wolfgang: Leseverständnis und Lesekompetenz: Grundlagen - Diagnostik - Förderung. Stuttgart : Kohlhammer, 2013 — ISBN 3-17-021888-3
* Rosebrock, Cornelia ; Nix, Daniel: Grundlagen der Lesedidaktik und der systematischen schulischen Leseförderung. Baltmannsweiler : Schneider Hohengehren, 2011; ISBN 978-3-8340-0870-1
______________

*Suchan, Birgit ; Wallner-Paschon, Christina ; Bergmüller, Silvia ; Schreiner, Claudia ; bifie (Hrsg.): PIRLS & TIMSS 2011: Schülerleistungen in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaft in der Grundschule. Erste Ergebnisse. Graz : Leykam, 2012 — ISBN 978-3-7011-7847-6
*Schwantner, Ursula ; Schreiner, Claudia ; bifie (Hrsg.): PISA 2009 - Internationaler Vergleich von Schülerleistungen: Die Studie im Überblick : Leykam, 2010 — ISBN 978-3-7011-7743-1
*Eder, F. (Hrsg.): PISA 2009 : Nationale Zusatzanalysen für Österreich. Münster [u.a.] : Waxmann, 2012 — ISBN 978-3-8309-2690-0

* div. approbierte Schulbücher für das Unterrichtsfach Deutsch
* div. gängige Lesetestformate wie "Wiener Lesetest", SLR, SLS, HAMLET etc.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2861, I 2865)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt;
Es kann max. ein Seminar vorgezogen werden. Hierfür müssen aber folgende Leistungen absolviert sein:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung);
I 1820; I 1830
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Mi 11.09.2019 09:37