Universität Wien FIND

100071 PS Sprachwissenschaft: Einführung in die Semantik (2013W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 04.10. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 11.10. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 18.10. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 25.10. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 08.11. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 15.11. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 22.11. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 29.11. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 06.12. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 13.12. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 10.01. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 17.01. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 24.01. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 31.01. 11:30 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Kurs bietet eine erste Einführung in die kompositonale Semantik natürlicher Sprachen anhand des Deutschen. Die Notwendigkeit einer kompositionalen Semantik erwächst aus der Beobachtung, dass Sprecher einer natürlichen Sprache in der Lage sind, jeden (grammatischen) Satz dieser Sprache zu verstehen, auch wenn sie diesen Satz noch nie zuvor gehört haben. Dabei wird versucht, dieses semantische Wissen über eine beschränkte Menge von Kompositionsregeln herzuleiten, mittels derer kleinere Bedeutungsteile zu größeren zusammengesetzt werden. Ziel des Kurses ist es, den Studierenden ein grundsätzliches Verständis der kompositionalen Semantik zu vermitteln (Was verstehen wir unter sprachlicher Bedeutung? Wie modellieren wir sprachliche Bedeutung? Was verstehen wir unter Kompositionalität? Wie hängen Syntax und Semantik zusammen?), sowie sie zur eigenständigen semantischen Analyse einfacher deutscher Sätze und zur eigenständigen empirischen Arbeit an im Kurs diskutierten semantischen Phänomenbereichen zu befähigen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Zimmermann, Thomas Ede & Wolfgang Sternefeld (2013). Introduction to Semantics. An Essential Guide to the Composition of Meaning. de Gruyter, Berlin / Boston.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1233, I 2900)

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49