Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100088 PS ÄdL: Die didaktische Literatur des Mittelalters. Ein Lektürekurs (2020S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Zum ersten Termin am 15. Mai ist gewissenhaft die für diesen Block bereitgestellte Literatur vorzubereiten (Lektüre/Thesenerstellung/Fragen). Genauere Informationen erhalten Sie vor Beginn der LV per Mail.

Freitag 15.05. 16:45 - 21:00 Hörsaal 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Freitag 05.06. 16:45 - 21:00 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Samstag 06.06. 09:45 - 16:30 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Freitag 12.06. 16:45 - 21:00 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Alle Formen der mündlichen Interaktion sowie physischen Anwesenheit sind für die Zeit des Home-learning in den virtuellen Raum verlagert.

In diesem Proseminar werden wir uns Texten widmen, die ihre Leser belehren möchten. Die Belehrung kann dabei ganz unterschiedliche Themenfelder umspannen: die Regeln der Liebe, das Seelenheil der Menschen, Kriegsführung, die Wunder der Welt, Bibelwissen etc.
Die jahrhundertelange Popularität der didaktischen Literatur zeigt nicht nur deren Relevanz für das Verständnis der mittelalterlichen Gelehrtendiskurse auf, sondern erlaubt es auch, einen direkten Blick auf teils befremdliche und kuriose Wissensinhalte zu werfen.

Ziel ist es, mittelhochdeutsche Texte sinnerfassend lesen und auch interpretieren zu können. Der Schwerpunkt dieses Proseminars wird auf der Textlektüre liegen, um einerseits den Umgang mit vormoderner Literatur schrittweise zu erleichtern und andererseits die allgemeine Textkenntnis zu verbessern.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Abgabe Proseminararbeit (Umfang 15 Seiten Haupttext)
- Vorbereitung der zu lesenden Texte (Thesenerstellung)
- Intensive Vorbereitung eines Primärtextes

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Abgabe Proseminararbeit (Umfang 15 Seiten Haupttext)
- Aktive Mitarbeit und Lektüre der Texte
- Der Kurs Mittelhochdeutsch sollte bereits positiv absolviert sein, um das Lesepensum bewältigen zu können!

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur wird in Auszügen gelesen.

Allgemeine Naturlehre:
Physiologus; Lucidarius; Konrad von Megenberg: Das Buch der Natur; Heinrich von Mügeln: Der Meide Kranz

Reiseliteratur:
Brandan-Legende; Jean de Mandeville: Reise

Tugendlehren:
Freidank: Bescheidenheit; Thomasin von Zerclaere: Der Welsche Gast; Hugo von Trimberg: Der Renner; Die Winsbeckin

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20