Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100094 PS Neuere deutsche Literatur: Medienwechsel und Adaption im Kontext von Kinder- und Jugendliteratur (2014S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 07.03. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 14.03. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 21.03. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 28.03. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 04.04. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 11.04. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 02.05. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 09.05. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 16.05. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 23.05. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 30.05. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 06.06. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 13.06. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 20.06. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 27.06. 15:00 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

"Audible. Clever lesen, einfach Zeit sparen." Auch wenn mediale Formen nicht austauschbar sind, wie dieser Werbeslogans suggeriert, so wandern literarische Stoffe, bestimmte Motivkonstellationen und spezifische Erzählinhalte kinder- und jugendliterarischer Texte zunehmend in und durch andere Medien wie Fernsehen, Hörbuch oder Theater. Chronologische Entwicklungslinien, etwa vom Buch zum Film, werden dabei immer mehr durch Gleichzeitigkeit ersetzt. Es kommt zu Medienverbundsystemen, deren Bestandteile durch intermediale Beziehungen verflochten sind und dadurch sowohl als Einzelprodukte als auch in ihrer Gesamtheit neue Bedeutungen, Interpretationen und Rezeptionserlebnisse konstituieren. Im Proseminar erfolgt eine Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Strukturen verschiedener Medien, mit Prozessen der Transformation und mit Adaptionen als deren Endprodukte.
ACHTUNG: Es findet Rahmenprogramm als Teil der LV zusätzlich zu den wöchentlichen Seminareinheiten am Di 8.4 16h/17h und am Di 6.5. 13h/14:30 statt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Auf der Basis von Lektürepflicht erfolgt eine gemeinsame Erarbeitung der Semesterinhalte. Vorausgesetzt wird die Erledigung regelmäßiger Aufgabenstellungen, deren Diskussion und Präsentation im Plenum und in Kleingruppen erfolgt. Die Lehrveranstaltung wird durch eine schriftliche Arbeit abgeschlossen.
ACHTUNG: Es findet Rahmenprogramm als Teil der LV zusätzlich zu den wöchentlichen Seminareinheiten am Di 8.4 16h/17h und am Di 6.5. 13h/14:30 statt.

Literatur

Als theoretische Basis dienen u.a. Ansätze aus der Komparatistik (Emer O'Sullivan), der Adaptionstheorie (Linda Hutcheon) und der Intermedialitätstheorie (Gerard Genette, Irina Rajewsky).
Als Primärliteratur werden u.a. Krabat (Otfried Preußler), Die Fundsache (Shaun Tan), Rico, Oskar und die Tieferschatten (Andreas Steinhöfel), Grischa. Goldene Flammen (Leigh Bardugo), Saeculum (Ursula Poznanski) und Tintenherz (Cornelia Funke) herangezogen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1231, I 2900)

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49