Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100099 PS ÄdL: Willehalm (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 07.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 14.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 21.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 28.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 04.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 11.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 18.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 25.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 02.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 09.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 16.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 13.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 20.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Montag 27.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Der religiöse Konflikt zwischen Christen und Heiden ist das Hauptthema des „Willehalm“ Wolframs von Eschenbach. Das ist angesichts der zeitgenössischen Kreuzzüge nicht ungewöhnlich; Wolframs Text wird jedoch gerne als Paradebeispiel für einen besonderen Zugang zu dieser Thematik behandelt. Anstelle einer Ideologisierung der Kreuzzugsidee setzt sich der „Willehalm“ differenziert mit dem Fremden und Andersartigen auseinander und bietet (obgleich er als Fragment überliefert ist) eine Fülle an spannenden Handlungssträngen und ein breites Personal mit ungewöhnlichem Perspektivenreichtum. Wir wollen uns mit diesem vielschichtigen Text mittels kritischer Lektüre und weiterführender Interpretation näher befassen.
Begleitend wird allgemein der wissenschaftliche Umgang mit mittelalterlicher, insbesondere mittelhochdeutscher Literatur thematisiert. Das umfasst Fragen des sinnvollen Umgangs mit mhd. Literatur, deren Überlieferung, Editions-Praktiken, korrektes Lesen und Zitieren mhd. Texte usw.
Das methodische Vorgehen bei der Abfassung einer wissenschaftlichen Arbeit ist ebenso Bestandteil dieser LV (Standards guter wissenschaftlicher Praxis; Literatur-Recherche; Themenfindung; Planung und Durchführung der Arbeit; Zitierweisen; usw.).
Methoden: Vortrag des LV-Leiters, Referate, gemeinsame Diskussion.
Ziele: Erwerb von fundiertem Wissen zum „Willehalm“ und Überblickswissen zur mhd. Epik. Erwerb der Kompetenzen, um mit mittelhochdeutschen Texten wissenschaftlich angemessen umzugehen und selbstständig eine schriftliche Arbeit im Bereich der Älteren deutschen Literatur zu verfassen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftlicher Test (ohne Hilfsmittel); Gruppenreferat; aktive Mitarbeit (mündliches Einbringen ins Seminargespräch, Erledigung von Hausübungen); schriftliche Proseminar-Arbeit (+ vorangehend Exposé zu selbiger)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Hinweis: Es wird dringend empfohlen, diese LV erst zu besuchen, wenn Sie die Übung Mittelhochdeutsch positiv absolviert haben.
Beurteilt werden: Mitarbeit; genaue Textkenntnis des „Willehalm“ sowie Kenntnis von Grundlagenwissen zum „Willehalm“ und zur mhd. Epik (mittels schriftl. Test + ggf. Stichproben); Referat; Exposé zur schriftlichen Arbeit (Abgabe bis 9.12.2019); schriftliche Arbeit (Abgabe bis 29.2.2020). Alle Teilleistungen müssen positiv beurteilt werden, um eine positive Gesamtbeurteilung zu erhalten.
In dieser LV besteht Anwesenheitspflicht (max. 3-maliges Fehlen erlaubt).

Prüfungsstoff

Literatur

Pflichtlektüre: Wolfram von Eschenbach: Willehalm. Mittelhochdeutsch / Neuhochdeutsch. Nach dem kritischen Text von Werner Schröder ins Neuhochdeutsche übersetzt, kommentiert und herausgegeben von Horst Brunner. Reclam 2018. (RUB 19462)
Als Basislektüre empfohlen: John Greenfield / Lydia Miklautsch: Der „Willehalm“ Wolframs von Eschenbach. Eine Einführung. Berlin, New York: de Gruyter 1998.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1232, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117; I 1119
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Letzte Änderung: Di 04.02.2020 10:48