Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100152 EU Einführung in die Literaturwissenschaft: Literarische Geologie (2021S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 42 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.03. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 17.03. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 24.03. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 14.04. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 21.04. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 28.04. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 05.05. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 12.05. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 19.05. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 26.05. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 02.06. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 09.06. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 16.06. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 23.06. 16:45 - 18:15 Digital
Mittwoch 30.06. 16:45 - 18:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Einführungsübung (EU) vermittelt die Grundlagen der Erzähl-, Dramen- und Lyriktheorie und dient deren praktischer Anwendung. Am Beispiel ausgewählter Texte – Max Frischs Erzählung Der Mensch erscheint im Holozän (1979), Hugo von Hofmannsthals Drama Das Bergwerk zu Falun (1899) sowie Gedichten von Annette von Droste-Hülshoff und Eduard Mörike – üben wir die Verfahren und Kategorien der literaturwissenschaftlichen Textanalyse ein und vergleichen dabei verschiedene Formen literarischer Erdgeschichte(n). Im Fokus stehen hier zwei Dinge: Erstens gehen wir der Frage nach, inwiefern die sogenannte ,geologische Kränkung‘ (Stephen J. Gould), d. h. die zeitliche Dezentrierung des Menschen durch die Entdeckung der geologischen Tiefenzeit im 18. Jh., ihre Spuren in der Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts hinterlässt. Zweitens widmen wir uns den von der Geologie inspirierten Schreibweisen und Erzählstrategien, mit denen die genannten Texte das Verhältnis Menschheits-/Erdgeschichte auf ihre je eigene Weise darstellen und akzentuieren.
Neben diesem textanalytischen Schwerpunkt konzentriert sich der Kurs auf den Erwerb und die Einübung fachspezifischer Kernkompetenzen wissenschaftlichen Arbeitens (Recherche, Bibliographieren, Zitieren etc.), die durch Grundkenntnisse der Editionsphilologie ergänzt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- regelmäßige und aktive Teilnahme (max. drei Fehleinheiten)
- selbständige Vorbereitung auf die Sitzungen und Lektüre der Pflichtliteratur
- Erledigung kleinerer (schriftlicher) Aufgaben während des Semesters
- Erarbeitung eines Exposés (3-5 Seiten, Abgabe: 26.05.2021)
- Abschlusstest (Online-Test in der letzten Sitzung; anwendungsorientierte Fragen)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den positiven Abschluss der Übung müssen alle im Bereich ,Leistungskontrolle’ genannten Leistungen erbracht werden. Die Endnote setzt sich aus den Punkten der Teilleistungen zusammen:
- zwei kleine Aufgaben (je 10 Punkte)
- Exposé (40 Punkte)
- Abschlusstest (40 Punkte)
Exposé und Test müssen zudem bestanden werden. Benotung: 1 (sehr gut) 100 – 88.5 Punkte; 2 (gut) 88 – 76 Punkte; 3 (befriedigend) 75.5 – 53.5 Punkte; 4 (genügend) 63 – 51 Punkte; 5 (ungenügend) 50.5 – 0 Punkte

Prüfungsstoff

Kursinhalte und Basisliteratur (Grundkenntnisse des literaturwissenschaftlichen Arbeitens, der Editionsphilologie sowie der Dramen-, Epik- und Lyrikanalyse), Anwendungskompetenz, Terminologie

Literatur

Primär- und Sekundärliteratur wird auf Moodle zur Verfügung gestellt. Ausnahme: Max Frischs Der Mensch erscheint im Holozän (1979), bitte die Suhrkamp-Ausgabe besorgen!

Grundlagen (nicht verpflichtend):
*Felsner, Kristin/Helbig, Holger/Manz, Therese: Arbeitsbuch Lyrik, Berlin: Akademie Verlag 2012.
Martinez, Matias/Scheffel, Michael: Einführung in die Erzähltheorie, München: C. H. Beck 2019.
*Moennighoff, Burkhard/Meyer-Krentler, Eckhardt: Arbeitstechniken Literaturwissenschaft, Paderborn: Fink 2019.
*Schößler, Franziska: Einführung in die Dramenanalyse, Stuttgart: Metzler 2017.
(*Online-Zugriff über UBW)

Empfehlung zum thematischen Schwerpunkt:
Schnyder, Peter: „Geologie“, in: Borgards, Roland et al. (Hg.): Literatur und Wissen. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart: Metzler 2013, S. 75-79.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26