Universität Wien FIND

100153 EU Textproduktion und Rhetorik (2017W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

ACHTUNG: Die Termine 20.10. und 10.11. entfallen. Ersatztermin ist SA, 2.12.2017, 9.45–13.00 Uhr, ÜR 4.

Freitag 06.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 13.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 27.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 03.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 17.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 24.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 01.12. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 02.12. 09:45 - 16:30 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 15.12. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 12.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 19.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 26.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Übung setzt sich mit den philologischen Gegenstandsbereichen Rhetorik, Poetik und Gattungslehre auseinander. Dabei geht es um eine Ausgewogenheit zwischen der (literatur)geschichtlichen und der gegenwärtigen Bedeutung der Bereiche. In der Rhetorik interessieren vor allem die antiken Grundlagen sowie die Analyse von moderner Demagogik; die Poetik stellt neben Beispielen aus der Antike (Aristoteles) einen Beitrag dichterischer (Selbst-)Reflexionen – eine Poetikvorlesung – in den Mittelpunkt; Gattungstheorie wird durch Lektüre theoretischer Texte, Textsorten werden nicht zuletzt durch eigenes Schreiben erarbeitet.
Methoden: Einführungsvorträge des LV-Leiters; Gruppenarbeiten u. -übungen; Erstellung von Feedback zu Texten; Lektüreprotokolle; individuelle Vorbereitungen; mündliche Präsentation

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftlicher Abschlusstest; Portfolio (während der LV erstellte Schreibübungen, Leseprotokolle), Abgabe des Portfolios in der letzten Einheit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit (3 Fehlstunden möglich); Präsentationen / Rede; Erstellen eines Portfolios; Beurteilungsmaßstab: Zusammensetzung der Gesamtnote: Abschlusstest 60%, Portfolio 20%, Präsentation 20%

Prüfungsstoff

Katalog rhetorischer Figuren; Themenkatalog zu den Bereichen Rhetorik, Poetik, Gattungslehre wird zu Beginn des Semester bekanntgegeben

Literatur

- Reader
- Ilma Rakusa: Autobiografisches Schreiben als Bildungsroman. Wien 2013. (EUR 14,00)
(Beides käuflich erwerbbar ab 6. Oktober bei facultas/NIG)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1113)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42