Universität Wien FIND

100159 SE Masterseminar NdL: "Wahre Geschichten": Dokumentarische Literatur (2019W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 01.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 15.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 29.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 05.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 12.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 19.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 26.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 03.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 10.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 17.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 07.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 14.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 21.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Dienstag 28.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Kultur der Gegenwart scheint von einer Gier nach Wirklichkeit, einem „reality hunger“ (David Shields), geprägt zu sein. Das zeigt der enorme Erfolg der medialen Aufbereitung konkreter Lebenswelten in Form von Doku-Soaps und Reality-Shows ebenso wie das Florieren von Filmen und Serien, die vermeintlich auf wahren Geschichten beruhen. Wenn es dabei ganz zentral um die Abkehr von der eigenen Wirklichkeitserfahrung hin zu vorgeblich authentischen Einblicken in das Leben anderer geht, dann verfolgt die dokumentarische Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts gegenteilige Strategien. Anstatt mit Voyeurismus von den gesellschaftlichen Verhältnissen abzulenken, versucht sie mit unterschiedlichsten poetischen Verfahren genau auf diese hinzuweisen.
Wir werden uns in dieser Lehrveranstaltung mit klassischen und weniger bekannten Vertreter*innen der dokumentarischen Literatur von der „Neuen Sachlichkeit“ bis zur Gegenwart beschäftigen und nach den spezifischen Verarbeitungsformen von Fakten und Dokumenten ebenso fragen wie nach dem zugrundeliegenden Realitätsbegriff und den jeweiligen literaturhistorischen und politischen Zusammenhängen. Folgende Texte werden im Zentrum des Seminars stehen:
• Egon Erwin Kisch: Der rasende Reporter (1925)
• Robert Neumann: Sir Basil Zaharoff. König der Waffen (1934)
• Rudolf Brunngraber: Opiumkrieg (1939)
• Heinar Kipphardt: In der Sache J. Robert Oppenheimer (1964)
• Peter Weiss: Die Ermittlung (1965)
• Ludwig Laher: Herzfleischentartung (2001)
• Erich Hackl:. Die Hochzeit von Auschwitz. Eine Begebenheit. (2002)
• Kathrin Röggla: wir schlafen nicht (2004)
• Susanne Fritz: Wie kommt der Krieg ins Kind (2018)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Lektüre der Pflichtliteratur
Aktive Mitarbeit in den Sitzungen
Protokoll einer Sitzung
Referat
Exposé mit Bibliographie
Schriftliche Abschlussarbeit (25 Seiten Haupttext)

Prüfungsstoff

Literatur

Sekundärliteratur
(Weitere Literaturangaben erfolgen in der ersten Sitzung)

Bartsch, Kurt: Zum Problem des Dokumentarischen in der deutschsprachigen Literatur seit den 60er Jahren, speziell im Drama In: Zagreber germanistische Beiträge. - Zagreb 12 2003, 25-40
Bartsch, Kurt: Zum Problem des Dokumentarischen in der österreichischen Literatur der 1970er und 1980er Jahre In: Modern Austrian literature. - Houston, Tex. : Modern Austrian Literature and Culture Association 24 1991, N.3/4, 225/240.
Becker, Sabina: Neue Sachlichkeit. Band 1. Die Ästhetik der neusachlichen Literatur (1920–1933). Köln, Weimar, Wien: Böhlau Verlag 2000.
Costagli, Simone: Family plots : literarische Strategien dokumentarischen Erzählens In: Deutsche Familienromane. - Paderborn [u.a.] : Fink 2010, 157-168
Dahlke, Wolfgang: Material - Form - Funktion : über d. Verhältnis von Rohmaterial u. Ästhetik in neu-ep. u. faktograph. Texten u. Stücken in d. 20er Jahren u. in d. dt. Gegenwart – Frankfurt am Main [u.a.]: Lang 1986. 352 S.
Hartmann, Regina: Königsberg - "umkämpfte Erinnerung" : kollektive Gedächtnisnarrative in dokumentarischer Literatur In: Germanistische Mitteilungen. - Heidelberg : Univ.-Verl. Winter 2009, 69, 23-39
Hermand, Jost: Der Skandal der Tatsachen : Hoffnungen auf eine dokumentarische Literatur In: Hermand, Jost, 1930-. Angewandte Literatur. - Berlin : Ed. Sigma 1996, 217/232, 284/286
Kaufmann, Eva: Für und wider das Dokumentarische in der DDR-Literatur In: Weimarer Beiträge. - Wien : Passagen-Verl. 32 1986, 684/89
Hoffmann, Dieter: Arbeitsbuch Deutschsprachige Prosa seit 1945. Band 1. Von der Trümmerliteratur zur Dokumentarliteratur. Tübingen und Basel: Francke 2006.
Kleihues, Alexandra: "Es entsteht ein ununterbrochenes Flimmern" : dokumentarische Literatur der Weimarer Republik als Reflektor mediatisierter Wahrnehmung In: Intermedien: zur kulturellen und artistischen Übertragung. - Zürich : Chronos 2010, 385-400
Kleihues, Alexandra: Dokumentarische Verfahren in der Nachkriegsliteratur : Johnson, Kempowski, Kluge In: Johnson-Jahrbuch. - Göttingen : Wallstein 20 2013, 92-110
Kleihues, Alexandra: Medialität der Erinnerung : Uwe Johnson und der Dokumentarismus in der Nachkriegsliteratur – Göttingen: Wallstein 2015. 413 S.
Miller, Nikolaus: Prolegomena zu einer Poetik der Dokumentarliteratur – München: Fink 1982. 373 S.
Navratil, Michael: Einspruch ohne Abbildung : zur doppelten Diskursivität von Kathrin Rögglas Dokumentarismus In: Kathrin Röggla . - München : edition text + kritik 2017, 143-160
Porombka, Stephan: Really Ground Zero : die Wiederkehr des Dokumentarischen In: Literatur der Jahrtausendwende. - Bielefeld : transcript 2008, 267-279
Scheunemann, Dietrich: "Fiktionen - auch aus dokumentarischem Material" : von Konstruktionen der Geschichte in Literatur und Film seit den 60er Jahren In: Geschichte als Literatur. - Stuttgart : Metzler 1990, 296/314
Uecker, Matthias: Wirklichkeit und Literatur : Strategien dokumentarischen Schreibens in der Weimarer Republik – Oxford [u.a.]: Lang 2007. 567 S.
Wiegandt, Markus: Chronisten der Zwischenwelten : Dokufiktion als Genre. Operationalisierung eines medienwissenschaftlichen Begriffs für die Literaturwissenschaft – Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2017. 317 Seiten
Wübben, Yvonne: Labor der Phantasie: 7 Heinar Kipphardts Wahnsinnsstücke : [dokumentarisches und autobiographisches Schreiben] – Berlin: Alpheus-Verl. 2015. 35 S.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Letzte Änderung: Mi 18.09.2019 16:08