Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

100161 SE Masterseminar Neuere deutsche Literatur: Migration in der österreichischen Literatur (2016W)

Aspekte der Transdifferenz und Transkulturalität

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Bei Lehramtstudierenden zählt diese LV als SE - ohne dass dies als solches im Sammelzeugnis kenntlich gemacht würde.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 04.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 11.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 18.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 25.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 08.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 15.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 22.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 29.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 06.12. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 13.12. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 10.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 17.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 24.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Dienstag 31.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Migration ist ein gesellschaftlich relevantes Thema und prägt seit mehreren Jahren die Literatur. Das Seminar verfolgt drei Hauptziele:
1. mittels einer diachronen Textauswahl zu zeigen, dass dieses gesellschaftspolitische Phänomen nicht neu ist und auch in der Literatur schon seit Jahrhunderten verhandelt wird.
2. genau in die Theorie und Terminologie einzuführen, um einen differenzierten Umgang mit dem Thema zu ermöglichen.
3. die inhaltlichen wie ästhetischen Besonderheiten dieser Literatur herauszuarbeiten.
In einer Einführungsphase werden relevante Texte aus der Sekundärliteratur in Gruppenarbeiten erarbeitet und präsentiert, im Plenum diskutiert. Dabei sollen themenrelevante Theorien aus dem Bereich der transkulturellen Germanistik, den Postcolonial Studies, aus der Alteritätsforschung, der Soziologie und der Phänomenologie diskutiert werden. Zugleich sollen Termini wie Alterität, Fremde, Intersektionalität, Transkulturalität, Inklusion, Exklusion, Dritter Raum, vor allem aber der Begriff der Transdifferenz genau eingeführt werden.
Auf Basis dieses intensiven theoretischen Inputs werden die literarischen Texte durch close reading erarbeitet und in Gruppenarbeit extensiv und intensiv analysiert sowie hinsichtlich der zentralen Fragestellungen des Seminars interpretiert. Dabei sollen Aspekte wie Intertextualität, komparatistische Aspekte in Bezug zu den historischen Texten, Imaginationen des Eignen und des Fremden, Exotisierungsstrategien und der aus Sicht der Immigrantinnen und Immigranten gefilterte Österreich-Begriff sowie besondere literarische Verfahren reflektiert werden.
Die Präsentationen durch Gruppen dienen vor allem als Impuls für eingehende plenare Diskussionen.
Die Themenfindung für die Seminararbeit verläuft individuell in Absprache und mit Unterstützung der Lehrveranstaltungsleiterin.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche und schriftliche Mitarbeit: Lektüre, Lektürenotizen und Thesenblätter, Gruppenarbeit, Präsentationen, Diskussionsbeteiligung, Exposé, Bibliografie, Abfassung einer Seminararbeit (25 Seiten Haupttext).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Selbstständige Erarbeitung der theoretischen Inhalte, Lektüre der Primärtexte, Beherrschung der literaturwissenschaftlichen Arbeitsmethoden, Seminararbeit gemäß den Vorgaben einer literaturwissenschaftlichen Arbeit, Mitarbeit, Anwesenheit.

Prüfungsstoff

Siehe oben!

Literatur

Primärliteratur:
Erzähltexte aus dem 19. Jahrhundert (Reader)
Bertha von Suttner: Memoiren (1909) (Auszug)
Gedichte von Rosa Ausländer, Paul Celan, Erich Fried
Joseph Roth: Hiob (1930)
Albert Drach: Unsentimentale Reise (1966)
Vladimir Vertlib: Das besondere Gedächtnis der Rosa Masur (2001)
Dimitri Dinev: Engelszungen (2003)
Julya Rabinowich: Spaltkopf (2008)
Anna Kim: Invasionen des Privaten (2011)
Elfriede Jelinek: Die Schutzbefohlenen (2013)

Sekundärliteratur: Reader

Änderungen vorbehalten!

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: http://spl-germanistik.univie.ac.at/uploads/media/Aequivalenzliste_LA_UF_Deutsch.pdf

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32