Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100170 VO Sprachwissenschaft: Satz und Nebensatz (2012W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie

Details

max. 999 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 16.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 23.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 30.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 06.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 13.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 20.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 27.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 04.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 11.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 18.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 08.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 15.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 22.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Diskussion über die Satzdefinitionen scheint noch immer nicht abgeschlossen zu sein: Seit den Arbeiten von John Ries, Eugen Seidel und Beat Louis Müller wird immer wieder darauf hingewiesen, dass der „Satz“ ein sprachwissenschaftlicher Grundbegriff ist, über dessen Bestimmungen große Uneinigkeit herrscht. Neuerdings stellt sich aber auch die Frage, ob eine Satzdefinition als Wesensdefinition für die neueren Ansätze syntaktischer Theorien überhaupt notwendig ist.
In dieser Vorlesung werden Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie der Satzdefinitionen nachvollzogen, wobei als Ausgangspunkt besonders die älteren Arbeiten von Ries und Seidel herangezogen werden. Als Beispiel für die Satzproblematik in neueren linguistischen Theorien wird die Diskussion über die „nicht-kanonischen Nebensätze“ erläutert. Daneben soll es aber auch um die Frage gehen, was Definitionen sind, was sie analytisch leisten und welche Stellung sie im Aufbau sprachwissenschaftlicher Methoden und für die Erklärung sprachlicher Formen haben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche und/oder mündliche Prüfungen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erkenntnis von Formen und Funktionen sprachwissenschaftlicher Kategorien anhand des Satzbegriffs

Prüfungsstoff

Vorlesung

Literatur

John Ries: Was ist ein Satz? Prag 1931; Eugen Seidel: Geschichte und Kritik der wichtigsten Satzdefinitionen. Jena 1935; Beat Louis Müller: Der Satz. Tübingen 1985; Katrin Axel-Tober: (Nicht-)kanonische Nebensätze im Deutschen. Berlin 2012.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 1243, I 2340, I 2900)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32