Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100170 KO Sprachgeschichte des Deutschen: Historische Stadtsprachenforschung (2016W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Achtung: Blockveranstaltung!

Freitag 14.10. 16:45 - 20:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Samstag 15.10. 09:45 - 13:00 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Freitag 28.10. 16:45 - 20:00 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 29.10. 09:45 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 18.11. 16:45 - 20:00 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Samstag 19.11. 09:45 - 14:45 (ehem.Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Freitag 09.12. 09:00 - 13:00 Seminarraum II Germanistik Hauptgebäude, 3.Stock, Stiege 9
Freitag 09.12. 15:00 - 18:15 Seminarraum II Germanistik Hauptgebäude, 3.Stock, Stiege 9
Samstag 10.12. 09:45 - 16:30 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit den 1980er Jahren stehen urbane Zentren als sprachliche Schmelztiegel immer mehr im Fokus soziolinguistischer Untersuchungen. Die Stadtsprachenforschung interessiert sich für das Zusammenwirken von sprachlichen und sozialen Faktoren in der Entwicklung der jeweiligen Stadtsprachen.

Im Mittelpunkt des Konversatoriums stehen Studien über Kommunikationsräume, Varietätensysteme und kommunikative Praktiken in historischen Städten Europas, in denen in der Vergangenheit das Deutsche eine wichtige Rolle gespielt hat (etwa Wien, Zürich, Prag). Wir wollen uns dabei mit den theoretischen Grundlagen der historischen Stadtsprachenforschung auseinandersetzen, die sich aus solchen Teildisziplinen wie Sprachgeschichte, Soziolinguistik, Ethnolinguistik oder Sprachkontaktforschung speisen. Darüber hinaus will das Konservatorium mit empirischen Methoden der Datenerhebung, Datenanalyse und der Datenpräsentation vertraut machen, mit denen man die Kommunikation in urbanen Räumen untersuchen kann.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Teilnahme, Vor- und Nachbereitung der Sitzungen (insbesondere Lektüre), mündliche Präsentation (inkl. Handout) und Prüfungsgespräch am Semesterende.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Zu Beginn der LV wird eine ausführliche Literaturliste zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:49