Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100193 SE DaF/Z: Eben drum - Curriculum! Lehrplantheorie, Lehrplanforschung und Lehrplanentwicklung in DaF (2021S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.03. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 16.03. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 23.03. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 13.04. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 20.04. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 27.04. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 04.05. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 11.05. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 18.05. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 01.06. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 08.06. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 15.06. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 22.06. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 29.06. 11:30 - 13:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Terminus „Curriculumkompetenz“ im Kontext der FremdsprachenlehrerInnenausbildung findet sich erstmals in Prikoszovits‘ Dissertationsschrift (2020, S. 32) und bringt zum Ausdruck, dass Fremdsprachenlehrkräfte im Zuge ihrer Ausbildung in der Erstellung von auf spezielle Bedürfnisse von Fremdsprachenlernenden zugeschnittenen Curricula geschult werden sollten, was jedoch kaum je umgesetzt wird (s. Schlak, 2006, S. 339). Da DaF heute von vielen Menschen aus sehr spezifischen Gründen gelernt wird und folglich passgenaue Kursdesigns nötig sind, erscheint eine entsprechende Umsetzung dringlich. Bereits in den 1990er Jahren gibt es Stimmen, welche curricularen Fertigkeiten bei Fremdsprachenlehrkräften einen hohen Stellenwert einräumen (Gutzat, 1996; Wannagat, 1998).

Im Seminar wird einleitend ein Überblick über die Entwicklung der Curriculumtheorie wie auch Curriculumforschung in den amtlich deutschsprachigen Ländern ab den 1960er Jahren gegeben werden. Terminologische Klärungen zu Curricula in Abgrenzung zu Richtlinien und Lehrplänen werden ebenso zu Beginn des Semesters erfolgen. Von der allgemeinen Lehrplantheorie wird zu jener in den Fremdsprachenfächern sowie konkret in DaF übergeleitet werden. Es wird schwerpunktmäßig thematisiert werden, welche Strategien zur Lehr-/Lernzielfindung es für den Fremdsprachenunterricht gibt (z.B. Sprachbedarfsanalysen) und wie solche Ziele für die Curriculumerstellung zu nützen sind. Da Curricula auch wertvolle Untersuchungsgegenstände sein können und sollen, dies jedoch vor allem mit Blick auf den hochschulischen Fremdsprachenunterricht allzu selten sind (s. Schramm & Seyfarth, 2015, S. 38) wird auch die aktuelle Curriculumforschung in DaF thematisiert werden, was Ihnen Anregungen für Ihre Seminararbeiten geben wird.

Im Laufe des Semesters sollen Sie selbst eine „Curriculumkompetenz“ im Kontext DaF entwickeln, DaF-Kurse also unter anderem unter Zuhilfenahme von Profile Deutsch bzw. des GeR-Begleitbandes langfristig, stimmig und passgenau planen können, und müssen eigene Forschungsleistungen im Felde DaF-relevanter curricularer Fragen erbringen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es wird drei Beurteilungsgrundlagen geben. Da Sie in diesem Seminar 6 ECTS-Punkte erwerben werden, müssen Sie eine schriftliche Seminararbeit (Umfang 25 Seiten Haupttext, Abgabefrist: 30.09.2021) verfassen. Im Laufe des Semesters werden Sie thematische Impulse für Ihre Seminararbeit erhalten. Zusammen mit KollegInnen müssen Sie, im Sinne der Entfaltung Ihrer eigenen Curriculumkompetenz, als zweite Teilleistung ein DaF-Curriculum auf dem A-Niveau des GER für eine bestimmte Lernendengruppe (voraussichtlich DaF für Gitarrelehrende, DaF für PsychologInnen, DaF für DoktorandInnen der Naturwissenschaften, DaF für Jugendliche an wirtschaftlichen Mittelschulen, auch eine DaZ-Thematik ist möglich) erstellen. Die dritte Beurteilungsgrundlage ist die Präsentation Ihres mit KollegInnen erstellten curricularen Produkts im Zuge einer simulierten Curriculumvalidierung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten Haupttext

Regelmäßige und aktive Teilnahme an den LV-Terminen. Ein entschuldigtes Fernbleiben ist maximal dreimal möglich. Melden Sie sich bitte rechtzeitig per E-Mail, wenn Sie eine LV nicht besuchen können.
Positive Ergebnisse in allen drei oben beschriebenen Teilbereichen der Leistungsmessung.

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente LV; Erstellung eines DaF-Curriculums, Präsentation des Curriculums im Zuge einer simulierten Curriculumvalidierung, Inhalte der LV anhand einer schriftlichen Seminararbeit (Umfang 25 Seiten Haupttext, Abgabefrist: 30.09.2021).
Insgesamt sind 100 Punkte zu erreichen, 60 Punkte müssen mindestens erlangt werden, damit Ihre Leistungen positiv beurteilt werden können.

Verteilung der Kurspunkte auf Noten:
1 (sehr gut): 100-90 Punkte
2 (gut): 89-80 Punkte
3 (befriedigend): 79-70 Punkte
4 (genügend): 69-60 Punkte

Literatur

Achtenhagen, F. (1995). Lehr- und Lernziele, Curriculumforschung. In K.-R. Bausch, H. Christ & H.-J. Krumm (Hrsg.), Handbuch Fremdsprachenunterricht (3. Auflage) (S.461-466). Tübingen: Francke.

Adamson, B. & Morris, P. (2014). Comparing Curricula. In M. Bray, B. Adamson & M. Mason (Hrsg.), Comparative Education Research. Approaches and Methods (CERC Studies in Comparative Education, Band 32, 2. Auflage) (S. 309-332). Heidelberg: Springer.

Bausch, K.-R. (2007). Funktionen des Curriculums für das Lehren und Lernen fremder Sprachen. In K.-R. Bausch, H. Christ & H.-J. Krumm (Hrsg.), Handbuch Fremdsprachenunterricht (5. Auflage) (S. 111-116). Tübingen: Francke.

Beacco, J.-C., Byram, M., Cavalli, M., Coste, D., Egli Cuenat, M., Goullier, F. et al. (2016). Guide for the development and implementation of curricula for plurilingual and intercultural education. Verfügbar unter https://rm.coe.int/CoERMPublicCommonSearchServices/DisplayDCTMContent?documentId=09000016806ae621 [25.01.2021]

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen: lernen, lehren, beurteilen. Begleitband (2020). Stuttgart: Klett.

Gerholz, K.-H. & Sloane, P.F.E. (2011). Lernfelder als universitäres Curriculum? – Eine hochschuldidaktische Adaption. bwp@, Nr. 20, 1-23. Verfügbar unter http://www.bwpat.de/ausgabe20/gerholz_sloane_bwpat20.pdf [25.01.2021]

Glaboniat, M., Müller, M., Rusch, P., Schmitz, H. & Wertenschlag, L. (2005). Profile Deutsch. Berlin: Langenscheidt.

Gutzat, B. (1996). Curriculumplanung in Vietnam. Info DaF 23 (4), 443-450.

Prikoszovits, M. & Springer, B. (2018). Vom One-Stop-Shop zum Wühltisch? Umbrüche im germanistischen Studiengang der Universitat Autònoma de Barcelona. Info DaF 45 (6), 751-770.

Prikoszovits, M. (2019). Zur Berufsorientierung südeuropäischer DaF-Hochschullehrpläne. Wie eine Wirtschaftskrise den curricularen Berufsbezug steigen und eine Dissertation entstehen lässt. Sprache im Beruf 2 (1), 3-20.

Prikoszovits, M. (2020). Berufsbezug in südeuropäischen DaF-Hochschulcurricula vor und nach der Krise von 2008. Untersuchungen an Lehrplänen aus Italien und Spanien. (Kommunizieren im Beruf. Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Perspektiven, Band 2). Tübingen: Narr.

Robinsohn, S. B. (1971). Bildungsreform als Revision des Curriculum (3. Auflage). Neuwied: Luchterhand.

Schlak, T. (2006). Neue Wege in der Ausbildung japanischer Germanistikstudierender: Eine exemplarische Fallstudie. Info DaF 33 (4), 337-343.

Schramm, K. & Seyfarth, M. (2015). Hochschulbezogene Curriculumentwicklung im Fokus. Innovationsimpulse für Deutsch als Fremdsprache, Germanistik und DaF-LehrerInnenbildung. In A. Bogner, K. Ehlich, L. M. Eichinger, A. F. Kelletat, H.-J. Krumm, W. Michel et al. (Hrsg.), Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 41/2015 (S. 37-54). München: Iudicium.

Seyfarth, M. (2020). Sprachlich-kommunikative Anforderungen in tourismusbezogenen Serviceberufen. Empirische Grundlagen für die Curriculumentwicklung. Berlin: Erich Schmidt.

Wannagat, U. (1998). Regionale Curricula – Ein Ausweg aus der Krise? Beispiele aus der VR China und Hongkong. Info DaF 25 (4), 488-497.

Westphalen, K. (1985). Lehrplan – Richtlinien – Curriculum. Stuttgart: Klett.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26