Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100194 SE DaF/Z: Didaktiken des Deutschen als Element von Mehrsprachigkeiten (DEM) (2021S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

Für Masterstudierende: Für diese SE Lehrveranstaltung im Master (3 ECTS) ist eine zusätzliche Prüfungsleistung möglich (nicht verpflichtend), das Seminar wird dann zur SE Lehrveranstaltung mit 6 ECTS.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Achtung: Das Seminar wird 14-tägig angeboten, somit kann man nur einmal eine gesamte Sitzung fehlen. Bitte melden Sie sich für das Seminar daher nur an, wenn dies zeitlich für Sie möglich ist.

Montag 08.03. 09:45 - 13:00 Digital
Montag 22.03. 09:45 - 13:00 Digital
Montag 19.04. 09:45 - 13:00 Digital
Montag 03.05. 09:45 - 13:00 Digital
Montag 17.05. 09:45 - 13:00 Digital
Montag 31.05. 09:45 - 13:00 Digital
Montag 14.06. 09:45 - 13:00 Digital
Montag 28.06. 09:45 - 13:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ZIELE
Ziel des Seminars ist eine theoretische und praktische Auseinandersetzung mit verschiedenen mehrsprachigkeitsdidaktischen Konzepten. In einer fachlichen Auseinandersetzung wird über verschiedene Möglichkeiten diskutiert, Mehrsprachigkeiten in unterschiedlichen Bildungssituationen zu berücksichtigen, miteinzubeziehen und als Element zu verankern.

Folgende ASPEKTE sind zentral:
• Zielsetzungen
(etwa: Deutschlernen unterstützen, Language Awareness fördern, Sprachkompetenzen in anderen/weiteren Sprachen entwickeln, Wissen über Sprachen und Sprachstrukturen vermitteln, Sprachen- und Machtverhältnisse in bestimmten Kontexten sichtbar machen…)
• Kontexte (etwa DaF/DaZ, Schule/Erwachsenenbildung…)
• Zielgruppen
• Potentiale und Grenzen

Folgende THEMENSCHWERPUNKTE stehen im Zentrum der Auseinandersetzung:
• Sprachen sichtbar machen
• Sprachen vergleichen
• Sprachen lernen und Sprachenlernen lernen
• Sprachen inkludieren
• Sprachenverhältnisse kritisch reflektieren

INHALTE UND METHODEN
Anhand von Lektürereflexionen, Gruppendiskussionen und Erproben von Didaktisierungsvorschlägen setzen wir uns mit Konzepten von Mehrsprachigkeiten, ihren Möglichkeiten der Verwendung in Bildungssituationen, den damit verbundenen Zielsetzungen, sowie den jeweiligen Potentialen und Grenzen für das Lehren und Lernen von DaF und/oder DaZ auseinander.
Dabei wird danach gefragt
• warum es (nicht) sinnvoll ist, Mehrsprachigkeit im Kontext von DaF/DaZ zu berücksichtigen
• für welche Zielgruppen bestimmte Übungen geeignet erscheinen
• wo Überschneidungen von bestimmen Konzepten vorliegen
• welche Lernziele mit verschiedenen Konzepten verfolgt werden können
• etc.

Im Seminar kommen folgende Modi zum Einsatz
• Input der Seminarleiterin
• Gruppendiskussionen und Lektürebesprechungen in wechselnden Kleingruppen und im Plenum
• Gruppendiskussionen, Lektürebesprechungen und didaktische Auseinandersetzung in fixen Gruppen (Break-Out Rooms)
• individuelle Auseinandersetzung durch Reflexionsaufgaben, Lektüre und Linguistic Landscape (nicht online)

Das Seminar wird virtuell via Collaborate angeboten. Den Sitzungen kann auf der Moodle-Plattform beigetreten werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- aktive Mitarbeit inkl. Lektüre- und Schreibaufgaben
- Essay (3 ECTS) bzw. Mini-Exposé (6 ECTS)
- Linguistic Landscaping oder Linguistic Homescaping

Es besteht die Möglichkeit das Seminar mit 6 ECTS abzuschließen:
Abgabe einer Seminararbeit (Umfang 25 Seiten Haupttext). Anstelle des Essays wird dafür während des Semesters ein Mini-Exposé verfasst.

Alle Teilleistungen sind auf Moodle hochzuladen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Anwesenheit und aktive Mitarbeit; max. 3 Fehleinheiten
(Achtung: Das Seminar wird 14-tägig angeboten, somit kann man nur einmal eine gesamte Sitzung fehlen. Bitte melden Sie sich für das Seminar daher nur an, wenn dies zeitlich für Sie möglich ist)

Interesse an verschiedenen didaktischen Zugängen zu Mehrsprachigkeiten.

Beurteilungsmaßstab:
aktive Mitarbeit inklusive Lektüre- und Schreibaufgaben (30)
Essay/Mini-Exposé (50)
Linguistic Landscaping oder Linguistic Homescaping (20)

Optional Abschluss mit 6 ECTS: Seminararbeit (Umfang: 25 Seiten Haupttext)

Sehr gut: 90-100 Punkte
Gut: 79-89 Punkte
Befriedigend 68-78 Punkte
Genügend: 56-67 Punkte
Nicht genügend: 0-55 Punkte

Abgabe Essay: 12.07.2021
Abgabe Mini-Exposé: 6. Juni 2021
Abgabe Seminararbeit: 13. September 2021

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Literatur

Wird im Seminar genau besprochen
Auswahl an Grundlagenliteratur:

Busch, Brigitta (2012): Das sprachliche Repertoire oder Niemand ist einsprachig. Vorlesung zum Antritt der Berta-Karlik-Professur an der Universität Wien. Klagenfurt und Wien: Drava. 01.09.2017

De Cillia, Rudolf (o.J.): Mehrsprachigkeit statt Zweisprachigkeit – Argumente und Konzepte für eine Neuorientierung der Sprachenpolitik an den Schulen. In: ders. et al. (Hrsg.): Diskurs – Politik – Identität. Discourse– Politics – Identity. Festschrift für Ruth Wodak. Stauffenberg Festschriften, S.245-255. Abrufbar unter: http://www.bauberufe.eu/images/doks/de_Cillia_Mehrsprachigkeit.pdf

Kleppin, Karin (2004). Mehrsprachigkeitsdidaktik = Tertiärsprachendidaktik? Zur Verantwortung jeglichen (Fremd-) Sprachenunterrichts für ein Konzept von Mehrsprachigkeit. In Bausch, Karl-Richard; Königs, Fank, G.; Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.): Mehrsprachigkeit im Fokus. Arbeitspapiere der 24. Frühjahrskonferenz zur Erforschung des Fremdsprachenuterrichts. Tübingen: Gunter Narr Verlag, 88-104.

Krüger-Potratz, Marianne (2013): Mehrsprachigkeit als Konfliktfeld der Schulgeschichte. In: Fürstenau, Sara/Gomolla, Mechthild (Hrsg.): Migration und schulischer Wandel: Mehrsprachigkeit. Wiesbaden Springer VS, S. 13-24.

Luchtenberg, Sigrid (2010). Language Awareness. In Ahrenholz, Bernt; Oomen-Welke; Ingelore (Hrsg.): Deutsch als Zweitsprache. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 107-117.

Oomen-Welke, Ingelore (2010). Didaktik der Sprachenvielfalt. In Ahrenholz, Bernt; Oomen-Welke; Ingelore (Hrsg.): Deutsch als Zweitsprache. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 479-492.

Siems, Maren (2015). Mehrsprachigkeit wertschätzen, Sprachen vergleichen und Sprachbewusst fördern – Herausforderungen für den Deutsch- und Fremdsprachunterricht. In Benholz, Claudia; Frank, Magnus; Gürsoy, Erkan (Hrsg.): Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern. Konzepte für Lehrerbildung und Unterricht. Stuttgart: Fillibach bei Klett, 163-186.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26