Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100232 SE Masterseminar NdL:Häuslichkeit u. Politik.Marlen Haushofer u. d. 'Frauenliteratur' d. Nachkriegszeit (2020S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 04.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 11.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 18.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 25.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 01.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 22.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 29.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 06.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 13.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 20.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 27.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 03.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 10.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Mittwoch 17.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Alle Formen der mündlichen Interaktion sowie physischen Anwesenheit sind für die Zeit des Home-learning in den virtuellen Raum verlagert.

Zum 100. Geburtstag von Marlen Haushofer (1920-1970) soll die oft abschätzig so genannte "Frauenliteratur" der fünfziger und sechziger Jahre in Österreich und Deutschland in Augenschein genommen werden - neben Marlen Haushofer, Ingeborg Bachmann und Ilse Aichinger auch heute weniger bekannte Autorinnen wie Marie Luise Kaschnitz, Hannelore Valencak, Hertha Kräftner, Jeannie Ebner. Von besonderem Interesse ist die meist implizit politische Darstellung der durch Krieg und NS-Herrschaft erschütterten bürgerlichen Familie und die Thematisierung weiblicher Selbstermächtigung ihm Rahmen einer auf wirtschaftlichen Wiederaufbau fokussierten Gesellschaft. Ziel des Seminars ist ein vertieftes zeit- und kulturgeschichtliches Verständnis der Nachkriegsepoche und die Erarbeitung eines erweiterten Lektürekanons. Eine Lehrveranstaltung für alle, die gerne lesen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Abgabe Seminararbeit (Umfang 25 Seiten Haupttext)
- Kurzreferat und Teilnahme an Podiumsgespräch
- Thesenpapier
- Lektüreberichte
- Mitarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Abgabe Seminararbeit (Umfang 25 Seiten Haupttext)
- Referat/Podiumsgespräch

Prüfungsstoff

Literatur

Primär:
Die Werke Marlen Haushofers
Ausgewählte Werke der genannten Autorinnen

Sekundär:
Daniela Strigl: "Wahrscheinlich bin ich verrückt ..." Marlen Haushofer – die Biographie. List TB 2009.
Evelyne Polt-Heinzl, Daniela Strigl (Hg.): Im Keller. Der Untergrund des literarischen Aufbruchs nach 1945. Sonderzahl 2006.
Evelyne Polt-Heinzl: „Die grauen Jahre“ Literatur nach 1945 – Mythen, Legenden, Lügen. Sonderzahl Verlag 2018.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 15.12.2021 00:18