Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests ab 21.4.2021 finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

100246 SE Masterseminar NdL: Pragmatismus - Literatur als Gesellschaftshandeln. (2019W)

Kolloquium Neue Poesie: Lisa Spalt

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

16.01.2020 19:00-21:00 Alte Schmiede (Präsentation)

Donnerstag 03.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 24.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 31.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 14.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 28.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 05.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Samstag 07.12. 09:00 - 13:00 Seminarraum 6 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 12.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 09.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 23.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Donnerstag 30.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Pragmatismus bezeichnet grob gesagt die philosophische Auffassung, dass alles Wissen und alle Kenntnis von der Welt untrennbar mit einem handelnden Umgang mit ihr verknüpft ist. Dieses seit den 1870er Jahren vor allem in der amerikanischen Philosophie entwickelte Konzept hat in der Folge zahlreiche, zum Teil widersprüchliche Ausdeutungen erfahren; sie umfassen u.a.
a) die Forderung, alle philosophischen Ideen empirisch zu prüfen
b) die Bestimmung, dass alle Erfahrung nicht aus einer Repräsentation der Umwelt, sondern aus dem Umgang mit ihr herrührt
c) die Auffassung, dass Sprache und sprachliches Handeln in einem intersubjektiv geteilten und nicht weiter ausfaltbaren "Flussbett der Grammatik" fundiert seien.
In der Sprachwissenschaft meint "Pragmatik" die radikale Kontextabhängigkeit aller Kommunikation.
Davon ausgehend lassen sich für literaturwissenschaftliche Fragestellungen ebenso unterschiedliche Implikationen ableiten – sie sollen nach einer einleitenden Befragung des mit "Pragmatismus" Gemeinten theoretisch und in ihrer Anwendung auf literarische Texte im Seminar untersucht werden:
1) Kunst und Literatur als Erfahrung (John Dewey, gegenwärtige Ansätze)
2) Rezeptionsästhetik (Wolfgang Iser, Hans Robert Jauß, gegenwärtige Ansätze)
3) Literatur und Gesellschaftshandeln (Jean-Paul Sartre, Theodor W. Adorno, Donna Haraway, Jeanny Boully)
4) Anwendung auf literarische Texte (Aimé Cesaire, Bertolt Brecht, Elfriede Jelinek …)
5) Anwendung auf Texte des Autor*innengasts Lisa Spalt ("Das Institut", "Ameisendelirium")

AutorInnenkolloquium Neue Poesie meint, dass die Lehrveranstaltung zusammen mit einer für die gegenwärtige Literatur relevanten Dichterin in der Konzeption abgestimmt ist und diese Dichterin auch zumindest zweimal in die Lehrveranstaltung kommen wird; in diesem Wintersemester wird Lisa Spalt den Themenbereich " Pragmatismus – Literatur als Gesellschaftshandeln" in zwei der Semester-Einheiten untersuchen.
Am Ende des Semesters erfolgt am 16.1.2020 (19.00-21.00) eine gemeinsame Präsentation des Erarbeiteten im Literarischen Quartier der Alten Schmiede (Studierende mit Lisa Spalt und dem LV-Leiter). Der literaturwissenschaftliche Erkenntnisprozess soll mit dem gestaltenden Nachvollzug durch die Studierenden komplementiert werden.

Laut Studienplan dienen Masterseminare "der Entwicklung theoretischer und methodischer Kompetenzen. Selbständiges wissenschaftliches Arbeiten und adäquate Präsentation der Ergebnisse (schriftlich und mündlich) stehen im Vordergrund."

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Zum positiven Abschluss der Lehrveranstaltung sind erforderlich:
1) regelmäßige Teilnahme und aktive Mitarbeit in der Diskussion und an der Abschlussveranstaltung in der Alten Schmiede (16.1.2020); Abmeldung ohne Benotung bis maximal inkl. der 3. Einheit möglich; max. dreimalige Abwesenheit während des Semesters: 20 Prozent

2) Selbststudium: Lektüre der jeweiligen Fokus-Texte für jede Einheit

3) Gestaltung einer Einheit: Erweiterte Lektüre zum Themenkreis, reflektierte Diskussion des Themas, keine klassischen Referate, sondern ExpertInnenstatus in der Diskussion des gewählten Themenkreises; (ich erwarte Sie eine Woche vor Ihrer Präsentation in meiner Sprechstunde): 20 Prozent

4) Seminararbeit (im Umfang von mind. 25 Seiten Haupttext) zum gewählten Themenkreis: theoretische Reflexion + praktische Anwendung (aus dem präsentierten Thema, abweichende Themen-Vereinbarung während des Semesters möglich): 60 Prozent
(Abgabe bis spätestens 30. April 2020 möglich)

NB: Nach dem vierten Lehrveranstaltungstermin ist eine Abmeldung nur mit triftigem Grund und in Absprache mit der Lehrveranstaltungsleiterin / dem Lehrveranstaltungsleiter möglich. Ab vier Absenzen ist die Gesamtleistung negativ zu beurteilen, sofern keine Krankschreibung vorgelegt wird oder andere triftige Gründe einsichtig gemacht werden können. Wird die schriftliche Seminar-Arbeit nicht zur Beurteilung eingereicht, ist die Gesamtleistung negativ zu beurteilen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

siehe Art der Leistungskontrolle

Prüfungsstoff

siehe Art der Leistungskontrolle und Inhalte

Literatur

siehe Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(I 2260, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
1.Abschnitt
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20