Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

100259 SE Modelle sprachlicher Bildung (2017W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.02. 09:45 - 14:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Dienstag 06.02. 09:45 - 14:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Mittwoch 07.02. 09:45 - 14:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Donnerstag 08.02. 09:45 - 14:45 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar führt grundlegend in unterschiedliche Modelle ,sprachlicher Bildung' ein. Der Fokus liegt in dieser Hinsicht darauf, grundlagentheoretisch zu diskutieren, welche Konzepte und Annahmen des Spracherwerbs und der Sprachvermittlung den jeweiligen Modellen zugrunde liegen. Dies schließt ebenso Verhältnisbestimmungen von Sprache zu Bildung - vice versa - mitein.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Abgabe eines Seminararbeitsentwurfs am Ende des Seminars (ca. 3 Seiten)
- Abgabetermin einer Seminararbeit: 30.4.2017
- Umfang: 25 Normseiten Haupttext (1 Normseite = 1800 Zeichen mit Leerstellen)
- Die Seminararbeit kann nicht in Gruppen geschrieben werden.
- Die Arbeit muss auch das ausgefüllte und unterschriebene Dokument „Eidesstattliche Erklärung im Rahmen von schriftlichen Arbeiten“ enthalten.
- Die inhaltliche Konzeption der Arbeiten wird im Seminar bekannt gegeben.
- Zitieren: Beim Schreiben der Seminararbeit ist auf die gute wissenschaftliche Praxis des Zitierens zu achten. Sollten Plagiatsfälle festgestellt werden, muss die ganze Arbeit negativ beurteilt und der Plagiatsfall im Zeugnis vermerkt

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- regelmäßige Teilnahme und intensive Auseinandersetzung mit der Lektüre
- Abgabe der Seminararbeit und des Entwurfs

Prüfungsstoff

Literatur

Dirim, İnci/Mecheril, Paul (2010): Die Sprache(n) der Migrationsgesellschaft. In: Mecheril, Paul/Castro-Varela, Maria do Mar/Dirim, İnci/Kalpaka, Annita/Melter, Claus (Hrsg.): Migrationspädagogik. Beltz, Weinheim und Basel, S. 99-120.

Feilke, Helmuth (2012): Bildungssprachliche Kompetenzen fördern und
entwickeln. In: Praxis Deutsch 233, 4-13.

Harnisch, Ulrike (1991): Zur Begriffsentwicklung in zwei Sprachen. Ein Erfahrungsbericht aus einem Schulversuch zur zweisprachigen Erziehung. In: Barkowski, Hans/ Hoff, Gerd R. (Hrsg.): Berlin – interkulturell. Ergebnisse einer Berliner Konferenz zu Migration und Pädagogik. Berlin: Colloquium Verlag. 109-120.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:32