Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

110086 VO STEOP: Grundmodul Sprachwissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 11 - Romanistik
STEOP

Voraussetzungen lt. Studienplan:
BA (1. romanische Sprache): keine
BA (2. romanische Sprache): Absolvierung der StEOP der 1. rom. Sprache

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch, Rumänisch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 10.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 17.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 24.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 31.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 07.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 14.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 21.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 28.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 05.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 12.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 09.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 16.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus
Donnerstag 23.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum ROM 11 (3B-O1-39) UniCampus

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Vorlesung werden die grundlegenden Strukturen des Rumänischen mit Hilfe sprachwissenschaftlicher Analysemodelle exemplarisch vorgestellt. Die folgenden Themen werden dabei behandelt: Sprache und Sprachwissenschaft, das Rumänische im Kontext der Romania, Phonetik, Phonologie, Morphologie, Semantik, Syntax und Pragmatik des Rumänischen, Varietäten des Rumänischen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Modulprüfung bzw. Einzelprüfung in der letzten Vorlesungswoche.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden können Sprachdaten des Rumänischen auf allen Systemebenen wissenschaftlich analysieren. Sie können die Varietäten des Rumänischen identifizieren und in den Zusammenhang der romanischen Sprachen einordnen.

Prüfungsstoff

Methoden der deskriptiven Systemlinguistik und der neuerer sprachtheoretischer Modelle; alle Unterrichtseinheiten werden durch Übungsblätter begleitet; die Unterrichtsmaterialien zu den einzelnen Sitzungen (Präsentationen, Übungen, Handouts) werden auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Literatur

Im Laufe des Semesters soll für einzelne Bereiche ein zur Veröffentlichung gedachtes Skript erstellt und erprobt werden.
Literaturhinweise darüber hinaus:
- Alkire, Ti & Carol Rosen (2010): "History and structure of Romanian: an overview." In: id.: Romance languages. A historical introduction. Cambridge: CUP, 252-286.
- Iliescu, Maria (2002): "Rumänisch." In: Okuka, Milo¨ (ed.): Lexikon der Sprachen des europäischen Ostens. Klagenfurt: Wieser, 145-166 [= Wieser Enzyklopädie des europäischen Ostens 10]. (Download unter: http://www.uni-klu.ac.at/eeo/Rumaenisch.pdf)
- Maiden, Martin (2016): "Romanian, Istro-Romanian, Megleno-Romanian, and Aromanian" In: Adam Ledgeway & Martin Maiden (eds.): The Oxford Guide to the Romance Languages. Oxford: OUP, 91-125.
- Mallinson, Graham (1988): "Rumanian," In: Martin Harris & Vincent Nigel (1988) (eds.): The Romance languages. London: Croom Helm, 391-419.
- Wochele, Holger (2012): "Sprach- und Minderheitenpolitik: Rumänien und das Rumänische - eine Einführung." In: Quo vadis Romania? 39, 55-70.
- Holtus, Günter & Michele Metzeltin & Christian Schmitt (eds) (1989): Lexikon der Romanistischen Linguistik, III: Die einzelnen romanischen Sprachen und Sprachgebiete von der Renaissance bis zur Gegenwart: Rumänisch, Dalmatisch / Istroromanisch, Friaulisch, Ladinisch, Bündnerromanisch. Tübingen: Niemeyer [= LRL, III], Kapitel 165-206.
Ausführliche Bibliographien zu einzelnen Themen in der jeweiligen Sitzung bzw. auf Moodle.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Bachelor (2011): GM 21 R, PR 12 R; Bachelor (2017): BAR 02/09/10 R

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 13:29