Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

110100 KO Freifach (2021W)

Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben (Literaturwissenschaft)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 11 - Romanistik
GEMISCHT

Voraussetzungen lt Studienplan: StEOP

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung startet synchron digital; falls von der Gruppengröße und der Entwicklung der allgemeinen Situation her sinnvoll machbar sowie von den LV-Teilnehmer*innen konsensuell gewünscht, sind Präsenztermine im Semesterverlauf möglich (jedoch kein Zwang).

Samstag 23.10. 14:00 - 17:15 Seminarraum ROM 5 (3B-EG-41) UniCampus Hof 8
Samstag 13.11. 14:00 - 17:15 Seminarraum ROM 5 (3B-EG-41) UniCampus Hof 8
Samstag 04.12. 14:00 - 17:15 Seminarraum ROM 5 (3B-EG-41) UniCampus Hof 8
Samstag 18.12. 14:00 - 17:15 Seminarraum ROM 5 (3B-EG-41) UniCampus Hof 8
Samstag 15.01. 14:00 - 17:15 Seminarraum ROM 5 (3B-EG-41) UniCampus Hof 8
Samstag 29.01. 14:00 - 17:15 Seminarraum ROM 5 (3B-EG-41) UniCampus Hof 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die LV bietet eine fundierte, praxisorientierte und interaktiv konzipierte Einführung in die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens mit Fokus Literaturwissenschaft, von der Themenfindung und Projektplanung über Recherchetechniken, Lesestrategien, korrektes Archivieren, Bibliographieren und Zitieren bis hin zur Redaktion inhaltlich, sprachlich wie formal adäquater, ansprechender und gut lesbarer akademischer Texte; die wesentlichen Aspekte professioneller Textgestaltung – als Schlüsselkompetenz in der wissenschaftlichen Arbeit und darüber hinaus – werden kompakt vermittelt und intensiv geübt. Die LV versteht sich auch als Einladung, den eigenen Arbeits- und Schreibprozess kritisch zu reflektieren und ggf. kreativ zu adaptieren; vorgestellt und im Kurs erprobt werden konkrete Schreibtechniken und -tools, die dabei helfen können, objektive und subjektive Schreibschwierigkeiten zu überwinden, neue Schreibstrategien zu erproben, Schreibroutinen zu entwickeln und Sicherheit beim Verfassen akademischer Texte zu gewinnen.
Im Sinne praktischen Schreibmonitorings und -mentorings bietet die LV den Teilnehmer*innen die Möglichkeit, im Zusammenhang mit ihren aktuellen akademischen Schreibprojekten auftauchende Fragen laufend im Kurs zu klären, konstruktives Feedback von der LV-Leiterin und Peer-Feedback von den anderen LV-Teilnehmer*innen zu erhalten. Der Kurs eignet sich insofern besonders gut als Ergänzung zu anderen Lehrveranstaltungen, in denen die Teilnehmer*innen eine kleine oder größere wissenschaftliche Arbeit (insbes. Abschlussarbeiten) verfassen; doch auch anderweitige Interessent*innen sind willkommen.

Methoden: Kurze Einführungsvorträge/Präsentationen der LV-Leiterin zu den einzelnen Themenbereichen (flexibel in Abstimmung mit den Bedürfnissen bzw. Vorkenntnissen der LV-Teilnehmer*innen), dazu jeweils praktische Beispiele, Übungen und weiterführende Literaturhinweise; Vorstellung von und gemeinsame Arbeit mit Schreibtechniken und -tools aus Creative Writing, Schreibdenken & Co.; laufendes Schreibmonitoring und -mentoring zu aktuellen Projekten der LV-Teilnehmer*innen, Peer-Feedback und Feedback durch die LV-Leiterin.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente LV – aktive Teilnahme an Übungen, Textanalysen und Diskussionen im Kurs; zur Wiederholung und Vertiefung im Anschluss an die gemeinsamen Sitzungen kleine individuelle Arbeits-, Recherche- bzw. Schreibaufgaben; zum Abschluss Redaktion eines kurzen Essays (ca. 5 Seiten, je nach Wunsch und Sprachkompetenz Dt., Frz., Ital. oder Span.), in dem die LV-Teilnehmer*innen ihre Überlegungen und Erkenntnisse rund um ihren persönlichen Arbeits-/Schreibprozess im Semesterverlauf reflektieren – und bei der Gelegenheit auch ihre neu gewonnenen Kompetenzen in puncto Textgestaltung demonstrieren.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Termingerechte Erledigung kleiner individueller Arbeits-, Recherche- bzw. Schreibaufgaben und Redaktion eines abschließenden Essays (ca. 5 Seiten, einzureichen bis 28. Februar 2022); regelmäßige Teilnahme (max. 2 Sitzungen dürfen versäumt werden); Bereitschaft zu aktiver Mitarbeit im Kurs – sowie vor allem Neugier und Interesse, sich auf eine vertiefende Reflexion des wissenschaftlichen Arbeits- und Schreibprozesses einzulassen.

Prüfungsstoff

Siehe Zusammenfassung der LV-Inhalte oben.

Literatur

Eine Auswahlbibliographie wird zu Semesterbeginn via Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Lehramt: Wahlfach; Bachelor: Alternative Erweiterungen

Letzte Änderung: Mo 27.09.2021 05:08