Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

110210 SE Literaturwissenschaftliches Seminar (MA) - Spanisch (2021S)

Casos de amor, violencia y fraude en la novela cort(esan)a

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 11 - Romanistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Voraussetzungen lt. Studienplan:
MA: s. Studienplan; Lehramt (Master): keine

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Spanisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 3 (3B-EG-27) UniCampus Hof 8
Mittwoch 17.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 3 (3B-EG-27) UniCampus Hof 8
Mittwoch 24.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 3 (3B-EG-27) UniCampus Hof 8
Mittwoch 14.04. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 3 (3B-EG-27) UniCampus Hof 8
Mittwoch 12.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 3 (3B-EG-27) UniCampus Hof 8
Freitag 11.06. 10:00 - 18:00 Seminarraum ROM 8 (3B-O1-17) UniCampus Hof 8
Samstag 12.06. 10:00 - 18:00 Seminarraum ROM 1 (3B-EG-15) UniCampus Hof 8
Mittwoch 16.06. 09:15 - 10:45 Seminarraum ROM 3 (3B-EG-27) UniCampus Hof 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die novela cort(esan)a ist die spanische Spielart der romanischen Novelle, also einer narrativen Kurzform. In einer Vielzahl dieser pointierten Erzählungen geht es um Liebeshändel, Ehrkonflikte und vielfach auch um sexuelle Gewalt.
In ausgewählten repräsentativen Texten werden die geschilderten Verwicklungen und Verstrickungen als Fallbeispiele für soziale, ethische und juristische Fragestellungen des Siglo de Oro untersucht. Die Studierenden werden während des Semesters darauf vorbereitet, am Ende unter Anleitung einen Workshop unter Beteiligung auszurichten. Im Rahmen dieses institutsöffentlichen Taller casuístico mit Expert*innen aus der Medizingeschichte und der Rechtsgeschichte entwerfen die Studierenden in Kleingruppen ein Format, das die historischen Wissensbestände für ein zeitgenössisches Publikum aktualisieren hilft.
Darauf aufbauend wird in diesem Workshop die literarische Umsetzung der identifizierten ethischen Fragestellungen sowie der Zusammenhang von Gender & Genre beleuchtet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Mitarbeit (15 %); Vorbereitung eines Panels im Taller pícaresco mit Impulsbeitrag (PPP) und Leitfragen in Kleingruppen (30 %); Gruppenarbeit - Revista estudiantil (55 %).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erreichung von mindestens 60 % der Teilleistungen.

Prüfungsstoff

Literatur

Miguel de Cervantes, Novelas Ejemplares (Auszüge);
María de Zayas, Novelas Amorosas y Ejemplares (Auszüge).

Sekundärliteratur wird im Laufe der LV bekanntgegeben/erarbeitet.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MAR 01/04/05/06/07/08/09 a/b; UF MA S 02

Letzte Änderung: Do 25.02.2021 14:48