Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

130022 PS Sozialgeschichte der Literatur (PS): Die Figur des Übersetzer in der Literatur (2012W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Deutsch, Französisch
persönliche Anmeldung am 20. und 21. September 9 bis 12 Uhr, 24. und 25. September 15 bis 17 Uhr in der Sensengasse

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 02.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 09.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 16.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 23.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 30.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 06.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 13.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 20.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 27.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 04.12. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 11.12. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 18.12. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 08.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 15.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 22.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 29.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Jahrhundertelang war der Übersetzer hinter dem Autor/der Autorin verborgen und unsichtbar, vor allem im 20. Jahrhundert ist er zur Hauptfigur von literarischen Texten geworden. Von dem Archetyp des Übersetzers und der theoretischen Diskussion über das Übersetzen ausgehend werden im Laufe des Semesters einige literarische Beispiele analysiert und wir gehen der Frage nach, welche Bedeutung dieser Figur in unserer heutigen Welt zukommt. Auch einige Texte, die Übersetzer und Übersetzerinnen über die eigene Arbeit verfasst haben, werden gelesen.
Eine Bibliographie wird am Semesteranfang verteilt.
Es wird empfohlen, diese LV mit der LV 160146 VO Literarische Wechselbeziehungen: Geschichte der literarischen Übersetzung zu kombinieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Eine Rezension im Laufe des Semesters (40% der Gesamtnote) und wahlweise ein Referat oder eine Hausarbeit (60 % der Gesamtnote). Näheres wird in der ersten Einheit mitgeteilt, die am Dienstag 2. Oktober stattfindet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Einige Texte, die im Laufe des Semesters analysiert oder als mögliches Thema einer Hausarbeit angeboten werden, liegen auf Deutsch nicht vor.
Gute Kenntnisse der französischen Sprache sind daher notwendig.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Diplomstudium VL 141,
BA M5

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:34