Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140117 PS "Neue Frauen, neue Männer"? (2011W)

Geschlechteridentitäten und -beziehungen in der afrikanischen Gegenwartsliteratur von Frauen

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung: Betreff: PS Literatur
Angabe von Matrikelnummer, Studium (bitte mehr als die Studienkennzahlen), Semester.

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 14.10. 14:00 - 17:15 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 28.10. 14:00 - 17:15 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 11.11. 14:00 - 17:15 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 25.11. 14:00 - 17:15 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 09.12. 14:00 - 17:15 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 13.01. 14:00 - 17:15 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Freitag 27.01. 14:00 - 17:15 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Die Lehrveranstaltung basiert auf dem Konzept der 'Neuen Frau', das Ende des 19. Jahrhunderts von Sarah Grand definiert wurde. In der seit den sechziger Jahren von Frauen im anglophonen und frankophonen Afrika verfassten Literatur stoßen wir erneut auf jeweils für ihre Zeit 'Neue Frauen', die die herrschenden Geschlechterrollen und definitionen in Frage stellen. Mittels eines grenzüberschreitenden Ansatzes untersucht das Proseminar die 'neuen' Geschlechteridentitäten und beziehungen sowie die 'neue' Sexualität, die von Autorinnen aus vier afrikanischen Ländern (Kamerun, Nigeria, Senegal, Zimbabwe) dargestellt werden. Hierbei stellt sich auch die Frage nach den 'Neuen Männern'.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentation, schriftliche Arbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Theoretische Konzepte der feministischen Literaturwissenschaft auf afrikanische Gegenwartsliteratur anwenden können.

Prüfungsstoff

Der erste Teil führt in die theoretischen Grundlagen der Thematik sowie in die feministische Literaturwissenschaft ein. Im zweiten Abschnitt werden die theoretischen Kenntnisse und Fähigkeiten an Texten angewandt. Im Rahmen einer Präsentation und einer schriftlichen Arbeit befassen sich die Studierenden mit einem der Primärtexte.

Literatur

Primärliteratur: Chimamanda Ngozi Adichie, Purple Hibiscus (2004); Mariama Bâ, Une si longue lettre (1979); Calixthe Beyala, C’est le soleil qui m’a brûlée (1987); Tsitsi Dangarembga, Nervous Conditions (1989); Buchi Emecheta, The Joys of Motherhood (1979); Flora Nwapa, Efuru (1966).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

PAL 1, (AL.2. ) T IV

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:34