Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140125 PS Politische Widerstandsbewegungen im modernen Nepal (2019S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 36 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 14.03. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 21.03. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 28.03. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 04.04. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 11.04. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 02.05. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 09.05. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 16.05. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 23.05. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 06.06. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 13.06. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 27.06. 13:30 - 15:00 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die letzten Jahrzehnte in Nepal waren geprägt durch eine Reihe von identitäts¬politischen Bewegungen: vor allem ethnische, regionale, sprachliche und kastenorientierte Bewegungen forderten zunehmend Rechte und mehr Selbstbestimmung gegenüber dem nepalischen Staat. Diese Situation wurde möglich durch die Wiedereinführung der demokratischen Parteien im Jahr 1990 und hat eine Vielzahl neuer politischer Organisationen und Verbände hervorgebracht, die zur Zeit der autoritären Rana-Herrschaft nicht geduldet waren. Gleichwohl gab es aber schon früher, seit dem 19. Jahrhundert, eine Reihe von politischen Widerstands¬bewegungen in Nepal, die trotz der schwierigen Umstände um bestimmte politische Rechte kämpften. So gab es anfangs eine Reihe von religiösen Gruppierungen (wie z.B. die Josmani Asketen und Kabirpanthis), die neue Reformideen (Bildung, soziale Gleichheit etc.) verbreiteten und vom Staat als aufrührerisch betrachtet wurden. Auch die Theravada-Bewegung unter den Newar während der Rana-Herrschaft im 20. Jahrhundert wurde als staatsfeindlich betrachtet und entsprechend unterdrückt.
Das Proseminar soll anhand der Betrachtung verschiedener Beispiele einen Blick auf die jüngere Geschichte Nepals ermöglichen, der sich vom gängigen Blick der dynastischen Geschichte unterscheidet. Dabei werden auch theoretische Ansätze, wie z.B. die der Bewegungsforschung oder der „Subaltern Studies“, vorgestellt und diskutiert werden. Durch die Analyse und Interpretation von verschiedenen Fallbeispielen und die Reflektion von methodologischen Fragestellungen werden grundlegende Kenntnisse der Sozialgeschichte des modernen Nepals vermittelt, so dass sich die Veranstaltung als Einführung in die kritische Historiographie Nepals eignet.
Themen:
• Einführung: Rebellion und Widerstand
• Frühe religiöse Bewegungen
• Theravada-Bewegung
• Anti-Rana-Aufstand
• Widerstand gegen das Panchayat-System
• Jana Āndolan I (1990)
• Kommunistische Parteienbildung
• Genese des maoistischen Aufstands
• “Volkskrieg”
• Ethnische und regionale Bewegungen
• Jana Āndolan II (2006)
• Verfassungskämpfe

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Beurteilung erfolgt auf der Basis von: regelmäßiger Teilnahme, Vorbereitung durch Lektüre und aktiver Mitarbeit (30%), einem Referat mit Thesenpapier (30%) und einer Hausarbeit (40%). Lehrmaterial wird z.T. auf Moodle bereit gestellt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Ausgewählte Literatur:
• Fisher, James F. 1997. Living martyrs: individuals and revolution in Nepal. Delhi: Oxford University Press.
• Gellner, David (ed.) 2002. Resistance and the state: Nepalese experiences. New Delhi: Social Science Press.
• Hangen, Susan I. 2010. The rise of ethnic politics in Nepal: democracy in the margin. London, New York: Routledge.
• Hoftun, Martin; William Raeper & John Whelpton. 1999. People, politics & ideology: democracy and social change in Nepal. Kathmandu: Mandala Book Point.
• Hutt, Michael (ed.) 2004. Himalayan 'People's War': Nepal's Maoist rebellion. London: Hurst & Company.
• LeVine, Sara and Gellner, David. 2005. Rebuilding Buddhism: the Theravada movement in twentieth century Nepal. Cambridge: Harvard University Press.
• Malagodi, Mara. 2013. Constitutional nationalism and legal exclusion: equality, identity politics, and democracy in Nepal. Oxford University Press.
• Michaels, Axel. 2018. Kultur und Geschichte Nepals. Stuttgart: Alfred Kröner Verlag.
• Mocko, Anne T. 2016. Demoting Vishnu: ritual, politics, and the unraveling of Nepal's Hindu monarchy. New York: Oxford University Press.
• Ogura, Kiyoko. 2001. Kathmandu Spring: The people's movement of 1990. Kathmandu: Himal Books.
• Thapa, Deepak (ed.) 2003. Understanding the Maoist movement of Nepal. Kathmandu: Martin Chautari.
• Whelpton, John. 2005. A history of Nepal. Cambridge: Cambridge University Press.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA14

Letzte Änderung: Do 14.02.2019 14:27