Universität Wien FIND

140134 SE VM4 - Die Welt deuten: Die ethisch-politische Funktion narrativer Diskurse I (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Lehrveranstaltung in Kooperation mit dem IFF der Universität Klagenfurt (Standort Wien): die Anmeldung erfolgt nicht über u:space! Mitbelegung an der Uni Klagenfurt notwendig!!

Anmeldung bis 11.10. bei beate.milkovits@aau.at

Eine Mitbelegung an der Universität Klagenfurt ist für den LV-Besuch notwendig!

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

ANMELDUNG bis 16.10. bei beate.milkovits@aau.at

Ort: IFF Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Wiener Standort der Uni Klagenfurt, Schottenfeldgasse 29, 1070 Wien

Termine: jeweils Dienstag, pktl. 14:00-18:00h: 17. Oktober, 7. November, 21. November, 5. Dezember, 19. Dezember, 16. Jänner, 30. Jänner


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Durch narrative Diskurse, d.h. Erzählungen, wird uns die Welt gedeutet: durch sie wird uns seit der Kindheit vermittelt, was 'normal' ist in dieser Welt, wie die Menschen so sind, aber auch in welchen Umwelten wir leben. Sei es durch narrative Diskurse in Zeitungen, Filmen, Fernsehen oder auch in Gesprächen mit Freunden und Kollegen. Erzählungen haben dabei immer eine ethisch-politische Seite, da sie Normen und Werte vermitteln, indem sie über das Gute und das Böse erzählen, über das 'Skandalöse' ebenso wie über das, was wir uns als ideales Leben erträumen. Kurz gesagt: Erzählungen stiften Sinn. Denn auch wenn sie sich als Nachrichten präsentieren, liefern narrative Diskurse nicht einfach Fakten, sondern immer schon Deutungen von Fakten.
Im Seminar sollen daher einige der in ('westlichen') Erzählungen immer wiederkehrenden Erklärungsmuster, ihre verdeckte 'ideologische' Seite, thematisiert werden: wie z.B. in medialen und populärkulturellen Erzählungen der 'Natur' und der Umwelt Sinn verliehen wird, politische Revolutionen gedacht werden, nationale Identitäten konstruiert, über Naturkatastrophen berichtet, Geschlechterrollen verhandelt und die Grundlagen der gesellschaftlichen Ordnung reflektiert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Mitarbeit der Studierenden und Referat zusammen mit einer schriftlichen Arbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Ausgewählte Texte, die im Seminar die Grundlage der Diskussion bilden, werden in der Vorbesprechung vorgestellt und als Reader bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

VM4

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42