Universität Wien FIND

140157 SE Koloniale Hauptstädte Britisch-Indiens: Calcutta und New Delhi (2018S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Block: 16.-27.4.2018

Details

max. 36 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 16.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 17.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 18.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Donnerstag 19.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Freitag 20.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Montag 23.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Dienstag 24.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 25.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Donnerstag 26.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Freitag 27.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nachdem die englische East India Company 1765 von Mogul Shah Alam (r. 1758-1806) Steuer- und Jurisdiktionsrechte für die Provinz Bengalen erhalten hatte, baute sie in den nachfolgenden einhundert Jahren ihre territoriale Herrschaft auf dem südasiatischen Subkontinent aus. Von der bisherigen Niederlassung Fort St. George in Madras/Chennai wurde der Hauptsitz der East India Company 1772 nach Fort William in Calcutta verlegt. In den folgenden Jahrzehnten, besonders aber nach 1798, unter Generalgouverneur Richard Wellesley, wurde die ehemals bescheidene Handelsneiderlassung zu einer repräsentativen Hauptstadt ausgebaut, die schon zeitgenössische europäische Reisende mit St. Petersburg verglichen.

Aus administrativen, aber auch aus politischen Gründen verlegten die Briten 1912 die Hauptstadt von Calcutta in die unmittelbare Nähe der alten Mogul-Residenz Shahjahanabad/Delhi, wo sie New Delhi gründeten und schließlich nach der Fertigstellung 1934 bezogen. Im Unterschied zur Stadtplanung und Stadtentwicklung Calcuttas planten und bauten die Briten hier eine Stadt vom Reißbrett. Anhand der städtischen Planung und dem urbanen Design kann gezeigt werden, welche zeitgenössischen Vorstellungen von repräsentativer Architektur, monumentaler Hauptstadt und politischer Ideologie hinter Planung und Ausführung standen.

Das Seminar geht weit über eine rein historische Betrachtung hinaus und spricht Stadtplaner, Kunsthistoriker, Soziologen und Architekturhistoriker gleichermaßen an. Ziel des Seminars ist es, das visuelle Erleben der historischen Substanz von Städten auch ganz allgemein nahezubringen und gleichzeitig den Sinn und Zweck von Stadtplanung und Stadtarchitektur unter topografischen und morphologischen Gesichtspunkten vorzuführen. Aus den genannten Gründen basiert das Seminar zum überwiegenden Teil auf einer Powerpoint-Präsentation, die Stadtpläne, Gebäudeaufnahmen, Rekonstruktionen und Animationen zeigen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

J.P. Losty, Calcutta: City of Palaces. A survey of the city in the days of the East India Company, 1690-1858. London: The British Library, Her Majesty’s Stationary, 1990.

P. Datta, Planning the City. Urbanization and reform in Calcutta, c. 1800-1940. New Delhi: Tulika Books, 2012

Andreas Vilvahsen, Imperial Delhi. The British capital of the Indian Empire. München etc.: Prestel Verlag, 2002.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

IMAK4

Letzte Änderung: Fr 05.07.2019 00:13