Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

140160 UE Vimalakirtinirdesa: Tibetische und Sanskrit-Versionen im Vergleich (2019S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 19.03. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 26.03. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 02.04. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 09.04. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 30.04. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 07.05. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 14.05. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 21.05. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 28.05. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 04.06. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 18.06. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Dienstag 25.06. 12:00 - 13:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung richtet sich an Studierende, die bereits erste Lektüreerfahrung in klassischem Tibetisch haben. Ziel ist, die bereits erworbenen Kenntnisse anhand eines einfachen tibetischen Textes zu konsolidieren und erweitern, wobei vor allem die Form des Klassischen Tibetisch, wie es in der Übersetzungsliteratur aus dem Sanskrit begegnet, behandelt wird, d. h. der gelesene tibetische Text immer aus das Sanskrit bezogen wird.
Das Vimalakirtinirdeśasūtra war und ist –vor allem im ostasiatischen Buddhismus –eines der berühmtesten und beliebten Mahāyānasūtra. Neben einem erst kürzlich entdeckten Sanskrittext sind chinesische, tibetische, sogdische, khotanesische und uighurische Versionen bekannt. In der buddhistischen Literatur wird es immer wieder zitiert, vor allem zu Themen wie der Leerheit, Einsicht und Methode etc.
Wir lesen zunächst die Passage, in der erzählt wird, wie der kranken Laienanhänger des Buddha Vimalakīrti mit seinem Besucher, dem Bodhisattva Mañjuśrī verschiedene Aspekte der buddhistischen Lehre diskutiert.
Verwendet wird die dreisprachige Ausgabe der Study Group on Buddhist Sanskrit Literature und der tibetische Text in der Ausgabe von Ōshika.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente LV: die Texte sind von Woche zu Woche vor- und nachzubereiten, 1 schriftliche Abschlussprüfung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mitarbeit 40%, Hausübungen 40%, Abschlusstest 20%.

Prüfungsstoff

Die im Kurs gelesenen Texte.

Literatur

Vimalakīrtinirdeśa. Transliterated Sanskrit Text Collated with Tibetan and Chinese Translations. Edited by Study Group on Buddhist Sanskrit Literature, The Institute for Comprehensive Studies of Buddhism, Taisho University. Tokyo: Taisho University Press 2004 (Vimalakīrtinirdeśa and Jñānālokalaṃkāra: Transliterated Sanskrit Text Collated with Tibetan and Chinese Translations, Part II).

The Tibetan Text of Vimalakīrtinirdeśasūtra [‘phags pa dri ma med par grags pas bstan pa]
Ed. Jisshu Ōshika, Acta Indologica I, 1970, 137-240. [Text nach sDe dge, sNar thang, Peking)

Jisshu Ōshika.: An Index to the Tibetan Translation of the Vimalakīrtinirdeśa (Acta Indologica, Vol. I). Acta Indologica III, 1975,197-352.

Bhikkhu Pasadika: A List of Important Variae Lectiones of the Lhasa Edition (Nalanda Xylograph) of the Vimalakirtinirdesa Sutra. The Tibet Journal 2/1, 1977, 77-79.

Vimalakīrtinirdeśa: a Sanskrit edition based upon the manuscript newly found at the Potala Palace. Study Group on Buddhist Sanskrit Literature, The Institute for Comprehensive Studies of Buddhism, Taisho University. Tokyo: Taisho University Press 2006.

Übersetzungen und Literatur:

Das Sūtra Vimalakīrti (das Sūtra über die Erlösung) = Vimalakīrti-Nirdeśa. ... übers. v. Jakob Fischer und Yokota Takezō. Tokyo: Hokuseido 1944. – Neuauflage Frankfurt 2005. Neubearbeitung v. Monika Dräger, Essen 2008].

The Vimalakīrti Nirdeśa sutra (Wei mo chieh so shuo ching). Translated and edited by Lu K'uan Yü (Charles Luk). Berkeley [u.a.] : Shambhala 1972 (The clear light series).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA12b (UEb)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:34