Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140206 UE Religiöse Reform und Säkularismus in Nepal (2017S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.03. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 09.03. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 16.03. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 23.03. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 30.03. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 06.04. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 27.04. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 04.05. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 11.05. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 18.05. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 01.06. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 08.06. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 22.06. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37
Donnerstag 29.06. 15:15 - 16:45 Seminarraum 3 SAK UniCampus Hof 4 2C-O1-37

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit dem Ende der Monarchie und der Gründung einer Republik vor zehn Jahren ist Nepal ein säkularer Staat. Mit der neuen Verfassung von 2015 wurde die demokratische Ordnung endgültig auf eine neue Basis gestellt, das Hindu-Königtum gehört der Vergangenheit an. Gleichwohl spielt Religion im öffentlichen Leben nach wie vor eine große Rolle, die rituellen Traditionen bestehen fort, werden modifiziert und den neuen Verhältnissen angepasst. Neben dem Hinduismus gibt es aber auch andere religiöse Traditionen, die nun selbstbewusster auftreten und sich in der Öffentlichkeit präsentieren.
Die Übung befasst sich mit den Veränderungen der letzten Jahrzehnte in den religiösen Gemeinschaften des heutigen Nepals. Schon seit der Demokratisierung in den 1990er Jahren gibt es verstärkte Bemühungen um eine Reform und Neudefinition der traditionellen Religionen, um sie besser an die Bedingungen der Moderne anpassen zu können. Manche Strategien der religiösen Reform, wie der Anti-Ritualimus oder die Ablehnung von Blutopfern, haben schon eine längere Vorgeschichte. Andere, wie die Desanskritisierung und die Neuschaffung von ethnischen Religionen sind jüngere Entwicklungen. Interessant ist, dass der Säkularismus nicht mit einem Verschwinden der Religion verbunden ist, denn diese hat sich nicht in die Sphäre des Privaten zurückgezogen, sondern schafft sich vielmehr neue Bühnen.
Themen:

• Einführung: Säkularismusproblematik
• Bhakti-Traditionen
• Theravada-Bewegung
• Kontroverse um das Blutopfer
• Tempelmanagement
• Boykott von Dasain
• Feste im öffentlichen Raum
• Wallfahrten: neue heilige Orte
• Transnationale Verbindungen und Diaspora
• Religion und Verschriftlichung
• Missionierung
• Moderne religiöse Bewegungen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Beurteilung erfolgt auf der Basis von regelmäßiger Teilnahme, aktiver Mitarbeit, zwei Kurzreferaten und einer Hausarbeit. Lehrmaterial wird z.T. auf Moodle bereitgestellt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Literaturauswahl:

Arora, Vibha and N. Jayaram. 2013. Routeing Democracy in the Himalayas: Experiments and Experiences. New Delhi: Routledge.

Gellner, David N., Sondra Hausner and Chiara Letizia (eds.). 2016. Religion, secularism, and ethnicity in contemporary Nepal. New Delhi: Oxford University Press.

Hangen, Susan. 2013. Boycotting Dasain: history, memory and ethnic politics in Nepal. In: Mahendra Lawoti and Susan Hangen (eds.), Nationalism and ethnic conflict in Nepal: identities and mobilization after 1990. London: Routledge, pp. 121-144.

Letizia, Chiara. 2011. Shaping secularism in Nepal. European Bulletin of Himalayan Research 39: 66-104.

LeVine, Sara and David Gellner. 2005. Rebuilding Buddhism: the Theravada movement in twentieth century Nepal. Cambridge: Harvard University Press.

Pfaff-Czarnecka, Joanna and Gérard Toffin (eds.). 2011. The politics of belonging in the Himalayas: local attachments and boundary dynamics New Delhi: Sage.

Toffin, Gérard and Joanna Pfaff-Czarnecka (eds.). 2014. Facing globalization in the Himalayas: belonging and the politics of self. New Delhi: Sage Publications.

Toffin, Gérard. 2006. The politics of Hinduism and secularism in Nepal. Studies in Nepali History and Society 11(2): 219-240.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

IMAK5B, MAK6

Letzte Änderung: Fr 07.07.2017 10:29