Universität Wien FIND

140222 AG EC - EF2 Einführung in die Internationale Entwicklung (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 05.10. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 12.10. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 19.10. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 09.11. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 16.11. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 23.11. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 30.11. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 07.12. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 14.12. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 11.01. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 18.01. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Donnerstag 25.01. 11:00 - 13:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Zentrum der Arbeitsgemeinschaft steht die Auseinandersetzung mit Entwicklungstheorien und ihrer Geschichte. Von Fortschrittsglauben und neoliberalen Experimenten, über kritische Analysen globaler ungleicher Entwicklungsprozesse bis hin zu radikalen Absagen an "Entwicklung" reicht das entwicklungstheoretische Oeuvre. In der AG werden die Konzepte und zentralen Begriffe von Liberalismen, Politischer Ökonomie und Alternativen zu "Entwicklung" erarbeitet.
Die AG macht mit klassischen Texten und den Denkansätzen der wichtigsten EntwicklungstheoretikerInnen bekannt. Sie will einerseits Raum für Fragen der Studierenden geben und andererseits die Möglichkeit eröffnen, wichtige Themenstellungen zu fundieren und die Auseinandersetzung darüber zu intensivieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

# Wöchentliche Lektüre von zwei Basistexten (Einzelarbeit)
# Regelmäßige kleine schriftliche Arbeiten (Reflexion Basistexte) (Einzelarbeit)
# Mündliche Präsentation eines Themenblockes (Gruppenarbeit)
# Verfassen einer schriftlichen Arbeit zu einem Themenblock Gruppenarbeit)

Schriftliche Arbeiten können in Englischer, Niederländischer oder Deutscher Sprache abgegeben werden; mündliche Präsentationen können in englischer oder deutscher Sprache gehalten werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

# Anwesenheit mindestens 75%, um die LV positiv zu absolvieren (12 Einheiten --> max. 3x fehlen)

# Insgesamt sind für alle Arbeiten gesammelt 100 Punkte zu erreichen.

# Konrekter Notenschlüssel:
0 – 50 Punkte: Nicht genügend
51 – 62 Punkte: Genügend
63 – 75 Punkte: Befriedigend
76 – 88 Punkte: Gut
89 – 100 Punkte: Sehr gut

# Die konkrete Aufteilung der Punkte auf die Reflexionen der Basistexte, der Präsentation und der schriftlichen Arbeit wird in der ersten Einheit bekanntgegeben.

Prüfungsstoff

Keine Abschlussprüfung am Semesterende; zur Beurteilung werden die oben genannten Kriterien ("Art der Leistungskontrolle") heranzgezogen

Literatur

Pflichtliteratur: Schmidt, Lukas/Schröder, Sabine (Hg., 2016): Entwicklungstheorien: Klassiker, Kritik und Alternativen. Wien: Mandelbaum.

Die erweiterte (ergänzende und somit freiwillige) Literaturliste wird in der ersten Einheit bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Erweiterungscurriculum; MA Globalgeschichte und Global Studies, Modul Theorien, Quellen und Methoden der Globalgeschichte und Global Studies (Modulteil Global Studies)

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42