Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

140241 VO Einführung in die Geschichte der jinistischen Philosophie (2019W)

An/Abmeldung

Details

Sprache: Englisch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 16.10. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 23.10. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 30.10. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 06.11. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 13.11. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 20.11. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 27.11. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 04.12. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 11.12. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 08.01. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 15.01. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 22.01. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34
Mittwoch 29.01. 10:00 - 11:30 Seminarraum 5 ISTB UniCampus Hof 4 2C-O1-34

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

„Die Philosophie der Jainas zeichnet sich durch eine Tendenz zur Vermittlung und Versöhnung aus.“

Mit diesen Worten hebt der Indologe W. Halbfass (1979: 156) einen Aspekt des jinistischen Denkens hervor, den Vertreter einer seit wenigstens 2500 Jahren bestehenden Heilstradition häufig vorgebracht haben, um damit die Über­legen­heit ihrer Weltanschauung gegenüber anderen zu beanspruchen.

Die Vorlesung betrachtet diese Strömung des jinistischen Denkens, die als “Central Philosophy of Jainism” (Matilal 1981) und irreführend auch als „intellectual ahiṃsā“ (Cort 2000) bezeichnet wurde, im Kontext anderer dominanter Strömungen, namentlich der Reflexion über ontologische und soteriologische Positionen (Tatia 1994) und der Behandlung von Fragen zur Epistemologie und Logik (Balcerowicz 2001) sowie der intensiven Auseinan­dersetzung mit anderen Traditionen des indischen Denkens (Qvarnström 1999).

Ziele: Überlick über zentrale Themen und die wichtigsten Quellen der ji­nis­tischen Philosophie; Vermittlung von Kenntnissen über die Geschichte der phi­lo­so­phischen Sanskrit-Literatur der Jainas sowie zu Hilfsmitteln und rezenter Sekundärliteratur

Methoden: Vortrag und Diskussion von Primär- und Sekundärliteratur. Die Literatur wird in der Fachbibliothek für Südasien- Tibet- und Buddhismuskunde in einem Handapparat bereitgestellt.

Die Vorlesung wird auf Wunsch der Studierenden entweder auf Deutsch oder auf Englisch abgehalten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

(1) wahlweise schriftliche oder mündliche Prüfung (ohne Hilfsmittel) am Ende des Semesters, (2) Abfassung von kurzen Besprechungen ausgewählter Fachliteratur

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfung (70%) und schriftliche Kurzbesprechungen von Fachliteratur (30%)

Prüfungsstoff

Fragenkatalog, der im Verlauf der Vorlesung präsentiert und beantwortet wird

Literatur

– Balcerowicz, P. 2001, Jaina Epistemology in Historical and Comparative Perspective. Stuttgart: Franz Steiner Verlag (Alt- und Neu-Indische Studien 53.1-2).

– Cort, J. 2000: ‘Intellectual Ahimṣā’ Revisited: Jain Tolerance and Intolerance of Others. Philosophy East and West 50.3, pp. 324-347.

– Halbfass, W., 1979: Philosophie [Südasiens]. In: Einführung in die Indologie. Stand, Methoden, Aufgaben. Hrsg. v. H. Bechert und G. v. Simson. Darmstadt [1979] 2. Auflage 1993, pp. 138-158.

– Matilal, B., 1981: The Central Philosophy of Jainism (Anekānta-Vāda). Ahme­da­bad: L.D. Institute of Indology.

– Qvarnström, O., 1999: Haribhadra and the Beginnings of Doxography in India. In: Approaches to Jaina Studies. Ed. by O. Qvarnström und N. Wagle. Toronto: South Asian Studies, Papers 11, pp. 169-210.

– Tatia, N., 1994: Tattvārthasūtra: That Which Is. San Francisco: Harper and Collins (The Sacred Literature Series).

– Trikha, H., 2015: Trends of research on philosophical Sanskrit works of the Jainas. In: Sanmati. Essays Felicitating Professor Hampa Nagarajaiah on the Occasion of his 80th Birthday. Ed. by L. and J. Soni. Bangalore: Sapna Book House, pp. 423-435.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MASK2

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20