Universität Wien

140246 PS Tibetisches Madhyamaka: Zentrale Ideen, Texte und Figuren (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 36 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Das Seminar beginnt am 14. Oktober. Interessierte Studierende müssen sich vorher anmelden. Fragen zum Seminar können erst nach dem 11. Oktober beantwortet werden, da sich der Lehrveranstaltungsleiter vorher auf Forschungsreise befindet.

Montag 14.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 21.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 28.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 04.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 11.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 18.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 25.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 02.12. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 09.12. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 16.12. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 13.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 20.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14
Montag 27.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 3 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-14

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgehend von der indischen Tradition hat sich das Madhyamaka als das wichtigste philosophische System im Buddhismus Tibets etabliert, wo dessen Auslegung oft sehr kontrovers diskutiert wurde. In diesem einführenden Proseminar werden wir uns einen Überblick über die wichtigsten Gelehrten der tibetischen Madhyamaka-Tradition, ihrer Texte und ihrer zentralen Ideen verschaffen. Dazu werden wir in jeder Einheit einen Überblicksartikel zu einem ausgewählten Gelehrten sowie einen repräsentativen Ausschnitt aus seinem literarischen Werk (in englischer Übersetzung) gemeinsam diskutieren.
Studierende lernen so die wichtigsten Entwicklungen des tibetischen Madhyamaka aus einer historischen Perspektive kennen sowie auch deren Erforschung in unterschiedlichen akademischen Traditionen und die damit einhergehenden Übersetzungspraktiken.
Entsprechend der Bedürfnisse der Studierenden kann das Seminar auf Deutsch oder Englisch abgehalten werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, zu verfassende Kurzzusammenfassungen sowie eine kleine Hausarbeit; kein Referat.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Bereitschaft zur Mitarbeit; Tibetischkenntnisse sind hilfreich, aber keine Voraussetzung.

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur wird auf Moodle bereitgestellt, ebenso in einem entsprechenden Handapparat in der Fachbereichsbibliothek.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA10

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20