Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

140254 SE Mobilitäten nach/in/aus Afrika (2018W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.10. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 18.10. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 25.10. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 08.11. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 15.11. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 22.11. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 29.11. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 06.12. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 13.12. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 10.01. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 17.01. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 24.01. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 31.01. 11:00 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel des Seminars, ist das eigenständige Erarbeiten einer Fragestellung und deren Ausarbeitung sowie das Üben von Diskussions- und Feedbackkultur auf fortgeschrittenem Niveau.
Inhaltlich werden wir uns mit Mobilitäten nach, in bzw. aus Afrika beschäftigen und dabei die medial derzeit vorherrschende Diskussion um internationale Migrationsbewegungen von Afrika nach Europa in mehrfacher Hinsicht erweitern. Zum einen, indem wir auch Bewegungen von Menschen nach Afrika in den Blick nehmen (etwa beispielsweise auch als TouristInnen, sogenannte „expats“ oder „volunteers“ aber auch Rastafari, die aus der Karibik nach Afrika zurückkehren); zum anderen, in dem wir auch Migrationsbewegungen innerhalb des afrikanischen Kontinents thematisieren (auch die diesjährige „Schnittpunkt Afrika“-Veranstaltung , die am 16. Oktober stattfindet, ist diesem Thema gewidmet).
Die Arbeit mit dem Konzept der Mobilität erlaubt darüber hinaus auch, Bewegung nicht nur als Bewegung von Menschen zu verstehen, sondern ebenso Mobilitäten von Objekten und/oder Ideen zu erfassen. Besonders interessant erweisen sich oftmals Versuche physische und imaginäre Mobilität zusammenzudenken und ihr Verhältnis auszuloten: etwa, wie wirkt sich die relativ neue Verfügbarkeit von Smartphones und die Nutzung sozialer Medien, die dadurch breiten Bevölkerungsschichten in vielen afrikanischen Ländern möglich wird, auf imaginäre und physische Mobilität aus?
Die Studierenden sind freilich völlig frei bei ihrer Themenwahl und selbstverständlich ist auch die internationale Migration aus Afrika ein spannendes Themenfeld, dem im Rahmen des Seminars nachgegangen werden kann – eingebettet in das Bewusstsein, dass diese nur eine Facette von Mobilitäten mit Afrikabezug darstellt.
Die LV-Leiterin wird in den ersten Einheiten Input aus ihren eigenen Forschungen im Themenfeld Mobilität geben und auch durch Inputs von Gastvortragenden aus der Forschungsplattform „Mobile Kulturen und Gesellschaften“ (https://mobilecultures.univie.ac.at/), bekommen die Studierenden die Gelegenheit weitere aktuelle Forschungsprojekte an der Universität Wien kennenzulernen.
Ebenso von der Forschungsplattform organisiert, wird ein Workshop über Reiseliteratur, der am 30. November stattfindet, und der in das Seminar als externer Termin integriert wird.

Vorgangsweise im Seminar: neben den Inputs durch die LV-Leiterin, werden wir uns zunächst anhand von einführenden Texten mit Forschungen zum Thema Mobilitäten vertraut machen, insbesondere natürlich mit Texten, die einen Afrikabezug aufweisen. Die Texte (Fachartikel, Buchkapitel) werden in den ersten Einheiten gemeinsam diskutiert und sollen die Themenfindung und Formulierung einer eigenen Fragestellung ermöglichen. Weiters werden wir uns auch anhand von audiovisuellen Quellen (etwa YouTube-Videos, Dokumentarfilme, usw.) Input zur Diskussion holen.
Noch vor Weihnachten sollen alle Teilnehmenden ein Kurzkonzept abgeben, aus dem Thema und Fragestellung hervorgehen, und das eine erste Literaturliste beinhaltet. Im Jänner werden dann (ev. in geblockter Form, nach Absprache) die Konzeptpapiere vorgestellt und ausgiebig diskutiert. Das Feedback soll beim Verfassen der Seminararbeit hilfreich sein.
Neben der Seminararbeit werden über das Semester verteilt kleinere Arbeitsaufgaben verlangt, wie etwa das Verfassen von kurzen, reflexiven Essays zu bestimmten Fragestellungen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1) Mitarbeit in den Einheiten
2) Abgabe kleiner Arbeitsaufgaben
3) Ausarbeitung eines Konzepts für eine Seminararbeit (inkl. theoretischer Hintergrund, Fragestellung, Methode, Arbeitsplan, vorläufige Literaturliste) im Umfang von ca. 5 Seiten und dessen Präsentation in einer Einheit,
4) Verfassen einer Seminararbeit zu einem selbstgewählten Thema im Umfang von ca. 20 Seiten (Abgabetermin: 30. April 2019)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Bewertung ist folgendermaßen gegliedert:
• Mitarbeit (d.h. Lesen und Diskutieren der Fachliteratur) = 15 %
• Kleinere Arbeitsaufgaben (Details im Kurs) = 20 %
• Konzept inklusive dessen Präsentation in einer Einheit = 15 %,
• schriftliche Arbeit im Umfang von ca. 20 Seiten = 50 %,
Alle Anforderungen müssen erfüllt werden um das Seminar positiv abzuschließen. Eine regelmäßige Teilnahme wird vorausgesetzt, maximal dreimal entschuldigtes Fernbleiben wird toleriert.

Prüfungsstoff

keine zusätzliche Prüfung, Anforderungen siehe oben

Literatur

wird zu Semesterbeginn bekanntgegeben. Die Texte, die in den Einheiten diskutiert werden, sowie weiterführende Literatur werden auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

SAG.SE.1, SAG.SE.2
IE: VM3; VM6

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:34