Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

140282 UE P I - PR1 - PFA Grundlagen der Entwicklungsplanung (2013S)

Wirkungsorientierte Projektplanung unter Berücksichtigung der Menschenrechtsperspektive

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 15.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 22.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 10.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 17.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 24.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Es werden grundlegende Elemente des Projektplanungsprozesses nach einem aktuell viel angewendeten Ansatz in der internationalen EZA (Managing for Development Results) diskutiert und kritisch hinterfragt. Nebst Schlüsseldefinitionen, Prinzipien und unterschiedlicher Methoden der Projektplanung soll besonderes Augenmerk auf die Anwendung der Menschenrechtsperspektive in der Projektplanung gelegt werden. Schlüsselbegriffe sind hier: inclusion, equity, empowerment, participation, no discrimination, respect of human dignity, accountability, transparency, adequate responses, lack of adverse effects . Die Projektdesigns von staatlichen Institutionen, UN-Organisationen und NGO, vor allem hinsichtlich der Gewährleistung von Ernährungssicherheit werden mit Blick auf die Berücksichtigung dieser Menschenrechtsprinzipien analysiert. Der regionale Fokus liegt auf Zentralamerika.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilnahme an LV, Mitarbeit, Referat (in Kleingruppen) und individuelle schriftliche Abfassung des Referats (7-10 Seiten)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel der Lehrveranstaltung ist:
1. die Studierenden mit den wichtigsten aktuellen Konzepten und Methoden der EZA-Projektplanung vertraut zu machen
2. die Studierenden zu befähigen, die Prinzipien der Menschenrechte in den Planungsprozess eines Entwicklungsprojekts systematisch einzubeziehen.

Prüfungsstoff

Die LV ist in zwei Teile gegliedert:
1. Vorlesungsteil, in dem die wichtigsten Konzepte und Methoden der Entwicklungsplanung, sowie Prinzipien der Menschenrechte vorgestellt werden
2. Präsentations-und Refertasteil (eventuell geblockt), in dem die Studierenden in Kleingruppen (bis zu fünf Personen) ein Projektdesign hinsichtlich der Anwendung der Menschenrechts-Prinzipien analysieren. Spanischkenntnisse sind erwünscht, aber nicht Voraussetzung.

Literatur

1. UNDP, 2009: Handbook on Planning, Monitoring and Evaluatingfor Development Results
2. FAO, 2008: Methods to monitor the human right to adequate food

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

PR1, PFA, P I

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:34