Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

140303 SE T I - VM3 - VM6 - Produktive Stadtlandschaften: 'Urban Farming' und 'Urban Gardening' (2013W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 10.10. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 17.10. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 24.10. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 31.10. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 07.11. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 14.11. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 21.11. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 28.11. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 05.12. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 12.12. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 09.01. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 16.01. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 23.01. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Donnerstag 30.01. 09:00 - 11:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Städte sind Kristallisationspunkte von Macht und Reichtum, Orte der Emanzipation und des gesellschaftlichen Wandels. Krisengeschüttelte Wachstumsprozesse, Ressourcenknappheit, abnehmende Geldversorgung, wachsende soziale Ungleichheitsdynamiken sowie innerstädtische Brachflächen bestimmen gegenwärtig den westlichen urbanen Raumdiskurs. Unter dem Motto 'Nachhaltige Stadt' wird in vielen europäischen Stadtdiskursen ein Umbau von der Erlebnis- und Konsumstadt hin zu einer 'produktiven Stadtlandschaft', die als genuinen Bestandteil Eigenanbau und nachhaltigen Umgang mit dem Boden ins Zentrum stellt, diskutiert. Mit Phänomenen wie 'Urban Farming' nach dem kubanischen Modell für ökologischen urbanen Obst- und Gemüseanbau sowie 'Urban Gardening' wird Subsistenzproduktion nun auch im 'Norden' als eine mögliche ökonomische Alternative zur Stadt des Konsums gesehen.Auf der Mikroebene stellen städtische Gemeinschaftsgärten ein neu belebtes Phänomen kollektiver Raumaneignung dar. Die Gärten stehen für Selbstorganisation, Selbsthilfe und die Akteur_innen versuchen, mit kollektiven Kräften dem Individualismus und der Verwertbarkeitslogik der neoliberalen Ordnung zu begegnen. In diesen Gartenprojekten wird ein Potenzial gesehen, lokale Verantwortung für Eigenversorgung, Umwelt und Gesellschaft übernehmen zu können.
Der Fokus richtet sich in dieser LV auf die Bedeutung urbaner Landwirtschaft/Gärten in Bezug auf die Aneignung der Stadt als Lebensraum sowie auf die materielle Dimension von Subsistenzräumen. 'Kampf gegen Hunger im Süden - Selbstverwirklichung im Norden'?

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme, Referate, Fallbeispiele, Diskussionsphasen. Schriftliche Einzel- und Gruppenarbeiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Theoretische Auseinandersetzung mit den SE-relevanten Themen zu Ungleichheitsdynamiken im urbanen Raum. Konkret sollen Kenntnisse in soziologischen Stadt- und Raumtheorien nach Löw, Bourdieu und Lefebvre erworben werden. Weiters soll das Thema Subsistenzwirtschaft, auch aus der Genderperspektive ('Bielefelder Ansatz'), als gesellschaftliche Alternative sowie als Möglichkeit der Überlebenssicherung bearbeitet und diskutiert werden. Anhand konkreter Gartenbeispiele werden wir diskutieren, inwieweit diese Umbaumaßnahmen bzw. Aneignungsweisen dazu dienen, lokale/regionale soziale Ausgrenzungen zu mildern oder zu verstärken.

Prüfungsstoff

Gestaltung: Auf den Spuren urbaner Gärten in Wien und anderswo. Gastvortrag, Exkursionen, Bearbeitung von internationalem Filmmaterial …

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

T I, T II, VM3, VM6

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35